Wochenende in Ohlenbach
SuB-Club ehrt „Opa“ Feldmann

Ascheberg -

Beim Wochenende in Ohlenbach ermittelte der SuB-Club ein neues Königspaar, das Willi und Gitti Müller ablöste.

Dienstag, 12.04.2016, 22:04 Uhr

In Ohlenbach erlebten 39 Mitglieder des SuB-Clubs Ascheberg ein unterhaltsames Wochenende. Beim Vogelschießen setzten sich Annelie Lücke und Erich Linnemann durch.
In Ohlenbach erlebten 39 Mitglieder des SuB-Clubs Ascheberg ein unterhaltsames Wochenende. Beim Vogelschießen setzten sich Annelie Lücke und Erich Linnemann durch. Foto: Heming

39 gut gelaunte Mitglieder des SuB-Club Ascheberg begrüßte Präsident Michael Lücke am vergangenen Freitag an Bord des Reisebusses zur Fahrt nach Ohlenbach im Sauerland. Anlass der Reise war das vereinseigene Schützenfest, das im zweijährigen Rhythmus veranstaltet wird. Nach einem zünftigen Begrüßungsabend beim Vereinswirt Andreas Braun marschierte die Gruppe am Samstagvormittag in lockerer Formation zum etwa 30 Minuten entfernten Grillplatz, wo bereits die Doppelvogelstange installiert war. Der SuB-Club schießt nicht wie üblich auf einen, sondern auf zwei Vögel, Männer und Frauen getrennt. Die gefederten Gebilde aus Gips hielten dem Beschuss unterschiedlich lange stand. Zuerst fiel der Vogel der Männer von der Stange. Erich Linnemann war der glückliche Schütze. Da er bereits schon vor Jahren einmal Schützenkönig war, darf er nun den ehrenvollen Namen „Kaiser Estrich – Erich der Erste“ tragen. Voller Energie setzten die Damen des SuB das Schießen fort, bis schließlich der Damenvogel zu Füßen von Annelie Lücke lag. Sie ist die neue Schützenkönigin des SuB-Clubs. In den Hofstaat wählten sie Gitti und Willi Müller (das Ex-Königspaar), sowie Magda und Paul Kock.

Beim abendlichen Königsball fand eine außergewöhnliche Ehrung statt. 75 Mal war Ehrenpräsident Reinhard „Opa“ Feldmann bei einer SuB-Veranstaltung in Ohlenbach dabei. Und er war nicht nur dabei, sondern hat stets mit Gitarre und Gesang zur tollen Stimmung beigetragen. Bevor es zu dieser Ehrung kam, musste „Opa“ Feldmann jedoch noch einige schwierige Fragen beantworten. Der Vorstand sah sich dazu veranlasst, weil „Opa“ anstrebt, in Kürze als Kandidat bei Günter Jauchs Fernsehsendung „Wer wird Millionär“ aufzutreten. Das Casting hierzu ist jedoch noch nicht abgeschlossen. Nachdem die SuB-Mitglieder zum 75. Mal das neue Vereinslied „Annemariechen“ gesungen hatten, fuhren alle erschöpft aber glücklich nach Hause.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3927266?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F4848965%2F4848974%2F
Nachrichten-Ticker