Ferienprogramm
Tiger Fedor sorgte für den Schreckmoment

Ascheberg -

Den Klassiker und den Neuling einte der Spaß – die Fahrten der OJA zum Zoo in Münster und Dragonparc in Dülmen brachten ihn.

Dienstag, 18.10.2016, 15:10 Uhr

Abenteuer im Allwetterzoo: Die Nacht im Tiergarten in Münster bot Spannung und viele Informationen.
Abenteuer im Allwetterzoo: Die Nacht im Tiergarten in Münster bot Spannung und viele Informationen. Foto: OJA

Gleich zwei Mal auf Reisen ging die Offene Jugendarbeit Ascheberg im Rahmen des Herbstferienprogramms. Der Klassiker sämtlicher OJA-Ferienangebote, die Fahrt zum „Zoo bei Nacht“, fand natürlich auch in diesem Herbst Platz im Programmheft. Schon über 20 Mal ging es mit Kindern aus der Gemeinde Ascheberg nach Münster in den Allwetterzoo, um eine abenteuerliche Exkursion durch den für „normale“ Besucher geschlossenen Zoo zu erleben. „Eigentlich sollte man denken, dass wir die Führung inzwischen selbst übernehmen könnten“, grinst Diplom-Pädagogin Uta Kerckhoff . „Doch selbst nach so vielen Führungen fallen dem Naturbiologen und Tierfotografen Christoph Matzke vom Allwetterzoo Münster immer noch neue interessante und wissenswerte Informationen über die nachtaktiven Bewohner des Zoos ein. Er vermittelt sie den Teilnehmern sehr altersgerecht und mit viel Humor.“ Bei dieser Aktion waren nicht nur Kinder, sondern auch Jugendliche mit von der Partie. Die Tour begann am Nasenbärengehege, führte dann vorbei an den imposanten Braunbären, sowie an den gefährlichen Wildkatzen. Ein Neuzugang im Raubkatzengehege zeigte sich direkt von seiner besten Seite. Der Tiger Fedor lieferte einen spektakulären Angriff auf die nächtlichen Besucher, der natürlich und glücklicherweise durch das Gitter gebremst wurde. Die Jugendlichen zeigten sich hierbei beeindruckter als die jüngeren Kinder. Selbst die Elefanten und die Kängurus zeigten sich noch zu später Stunde aus nächster Nähe. Zum Schluss durften die Kinder und Jugendlichen den drei Giraffen noch einen Abendsnack reichen.

Erstmalig ging es in diesen Herbstferien für die Kinder aus Ascheberg nach Dülmen in den Dragonparc. Hier war definitiv für jeden Geschmack etwas dabei. Im Erdgeschoss kamen besonders die Rennfahrer auf ihre Kosten. Gleich zwei Rennstrecken wurden geboten und die ersten Wettkämpfe ließen nicht lange auf sich warten. Eine Etage höher ging für die Kinder die Post ab mit jeder Menge Action: Softshooter-Arena mit Ufo und Ballsaugern, wo sich die Kinder eine angenehme Bälle-Dusche gönnten. Eine Spiralröhrenrutsche ließ sie über drei Ebenen in die Tiefe kreiseln. Natürlich gab es auch Wellenrutschen, Trampoline, ein Soccerfeld, Rollenrutsche, Klettervulkan, Wabbelberg, Rodeo-Bullen und, und, und. . . Spaß hoch zehn ist in dem 2700 Quadratmeter großen Kinderbereich absolut garantiert. Viel zu schnell ging die Zeit um und völlig erschöpft, aber glücklich machte sich die Gruppe auf den Heimweg nach Ascheberg.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4377753?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F4848965%2F4848968%2F
Rätselhafter Purpur-See im Kreuzviertel
Dieses Gewässer zwischen Promenade und Kleimannstraße hat sich am Wochenende vorübergehend purpur verfärbt. Das Foto machte unser Leser Tobias Knecht.
Nachrichten-Ticker