Pressekonferenz in Nordkirchen
Unitymedia baut Glasfasernetz

Ascheberg -

(Update 17 Uhr) Ascheberg und Nordkirchen erhalten 2017 ein Glasfasernetz. Die Wahl der Gemeinden fiel auf den bisher namenlosen, aber namhaften Anbieter.

Mittwoch, 21.12.2016, 10:12 Uhr

Die Glasfaser wird von Unitymedia verlegt berichteten gestern Dietmar Bergmann (Nordkirchen), Dr. Jürgen Grüner (wfc), Dr. Eva-Maria Ritter (Unitymedia), Manuel Lachmann (Nordkirchen), Reinhard Winter (Unitymedia), Rechtsanwältin Lena Kreggenfeld, Dr. Bert Risthaus (Ascheberg), Rechtsanwalt Martin Brück von Oertzen und Helmut Sunderhaus (Ascheberg).
Die Glasfaser wird von Unitymedia verlegt berichteten gestern Dietmar Bergmann (Nordkirchen), Dr. Jürgen Grüner (wfc), Dr. Eva-Maria Ritter (Unitymedia), Manuel Lachmann (Nordkirchen), Reinhard Winter (Unitymedia), Rechtsanwältin Lena Kreggenfeld, Dr. Bert Risthaus (Ascheberg), Rechtsanwalt Martin Brück von Oertzen und Helmut Sunderhaus (Ascheberg). Foto: hbm

Unitymedia baut in den Gemeinden Nordkirchen und Ascheberg ein Glasfasernetz . Zwölf Stunden nach den einstimmigen Beschlüssen der Fachausschüsse informierten die Bürgermeister Dr. Bert Risthaus und Dieter Bergmann mit Vertretern des Unternehmens aus Köln über den Stand der Dinge.

Am Tisch saß auch juristischer Beistand, denn beide Gemeinden möchten ihren Bürgern helfen, von den unerfüllten Verträgen bei BBV Münsterland und Helinet zu Unitymedia zu wechseln. „Niemand muss die Sorge haben, zwei Mal zu zahlen“, stellte Rechtsanwalt Martin Brück von Oertzen fest.

Intensiver Weg zur Entscheidung

Dem intensiven Weg zur Entscheidung werden alle Beteiligen eine ruhige Weihnachtsphase folgen lassen. Detailfragen werden anschließend geklärt, Informationsveranstaltungen folgen und dann soll im zweiten Quartal 2017 gebaut werden. Der Rat an die Bürger gestern: Niemand muss aktuell Verträge kündigen oder sich deswegen Sorge machen. Alle können in Ruhe auf weitere Informationen warten.

Mehr zum Thema

Rückblick: Das war bisher

...

Nachdem sich abgezeichnet hatte, dass die BBV Münsterland ihre Pläne nicht umsetzen würde , hatten die Gemeinden mit der Wirtschaftsförderung im Kreis Coesfeld die Unitymedia als Interessenten aufgetan. Mit dem Rückzug der BBV war auch die Deutsche Glasfaser als Anbieter erschienen. So hatten die Fachausschüsse zwei Angebote nebeneinander liegen. Sie entschieden sich jeweils einstimmig für Unitymedia.

Das sprach für Unitymedia

Unitymedia baut in den Bereichen aus, die BBV Münsterland den Bürgern 2015 vorgestellt hat.

Der neue Partner wird ohne eine neue Nachfragebündelung an den Start gehen. Er baut aus und hofft, dass sich viele Bürger für dieses Angebot entscheiden werden. Neu wird das bisher unberücksichtigte Südkirchen einbezogen, dort allerdings findet eine Nachfragebündelung statt.

Unitymedia berücksichtigt auch die Gewerbegebiete und bietet dort bezahlbare Tarife an. „Wir haben etwas für BMW, Bäcker, Metzger und Wirte, in unserem Portfolio“, informierte Key Account Manager Reinhard Winter

Das Glasfaserkabel wird 60 Zentimeter tief verlegt. In beiden Gemeinden sind rund 140 Kilometer zu verlegen.

...

„Es handelt sich um einen eigenwirtschaftlichen Ausbau. Wir begrüßen ihn und werden ihn positiv begleiten. Ich hoffe, das die Bürgerschaft das Angebot annimmt, denn Glasfaser bis ins Haus ist zukunftssicher“, erklärte Bürgermeister Risthaus.

Ein spannendes Projekt

Unitymedia ist bisher ein Begriff als führender Kabelnetzbetreiber. In Ascheberg und Nordkirchen wird es bei der Glasfaser dieser Größenordnung Neuland betreten. „Das wird ein spannendes Projekt, in das wir mehr als zehn Millionen Euro investieren werden“, sagt Daniel Kleinbauer, der den neuen Vertriebsbereich verantwortet.

Reinhard Winter führte aus, dass die Leerrohre so dimensioniert und so verlegt würden, dass auch Nachzügler angeschlossen werden könnten. Denn er sei sicher, dass Leute, die sich jetzt nicht für Glasfaser bis ins Haus entscheiden können, in zwei Jahren anklopfen würden. Für einen Hausanschluss werden 199 Euro fällig, die Pakete sind auf der Internetseite des Unternehmens zu finden.

Nach der Weihnachtspause, so Winter, würden Detailpläne erstellt und Tiefbauer für die Arbeiten gesucht. Im Hintergrund bereiten die Gemeinden den rechtlichen Rahmen für die Bürger vor.

BBV und Helinet

Die BBV Münsterland unterstützt die zwischen allen Beteiligten jetzt kurz vor Weihnachten gefundene Lösung eines Glasfaserausbaus in Ascheberg und Nordkirchen durch die Unitymedia, teilt das Unternehmen mit. Es arbeite dazu bereits gemeinschaftlich mit Unitymedia und den Kommunen an einer Lösung, die eine lückenlose Information der Anwohner ermögliche, die bereits Interesse an einem Glasfaseranschluss bekundet haben.

„Wir unterstützen ausdrücklich die jetzt gefundene Lösung und empfehlen allen unseren bisherigen Kunden, auf eine gemeinsame Glasfaserzukunft in Nordkirchen und Ascheberg mit Unitymedia zu setzen. Es ist sehr erfreulich, dass der bereits früh von uns ins Spiel gebrachte Vorschlag mit diesem großen Infrastrukturanbieter von allen Beteiligten mitgetragen und fortentwickelt wurde. Zugleich möchten wir allen Kunden für das Vertrauen in die BBV Münsterland danken und bedauern die in den vergangenen Monaten entstandenen Unannehmlichkeiten. Wir wünschen dem Projekt eines kurzfristigen Glasfaserausbaus in der neuen Konstellation mit der Unitymedia viel Erfolg“, betonte Wolfgang Ruh, Leiter Vertrieb der BBV Deutschland.

Die Helinet wird im neuen Netz, das Unitymedia baut, nicht vertreten sein. Das Unternehmen aus Hamm hat bei der Nachfragebündelung Geld ausgeben, verfügt dafür über etwa 550 Verträge in Ascheberg und Nordkirchen. Das Unternehmen arbeitete gestern an einer Stellungnahme.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4513961?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F4848965%2F4848966%2F
Über 30 Grad am Wochenende erwartet
Wetterprognose für das Münsterland: Über 30 Grad am Wochenende erwartet
Nachrichten-Ticker