Glasfaserausbau in der Osterbauer abgeschlossen:
Gemeinsam starkes Netz gebaut

Ascheberg -

Der Ausbau des Glasfaser-Netzes in der Osterbauer ist abgeschlossen. Am Samstag vollendeten die Anwohner die letzten Restarbeiten ihres richtungsweisenden Projektes.

Sonntag, 05.03.2017, 12:03 Uhr

Geschafft: In der Osterbauer sind alle Haushalte nun am Glasfasernetz! Am Samstag wurden letztmalig die Ärmel hochgekrempelt, um die Restarbeiten abzuschließen.
Geschafft: In der Osterbauer sind alle Haushalte nun am Glasfasernetz! Am Samstag wurden letztmalig die Ärmel hochgekrempelt, um die Restarbeiten abzuschließen. Foto: Tina Nitsche

Sie haben die Ärmel hochgekrempelt, haben Schaufeln geschwungen und ungewöhnliche Wege beschritten. Doch nun sind alle Haushalte am Glasfasernetz angeschlossen. „Es ist Licht in der Osterbauer“, freut sich Georg Freisfeld. Und das, weil sich eine große Gemeinschaft ein Ziel gesetzt hatte: Sie wollte schnelles Internet in ihrer Bauerschaft, die bei den Planungen für den Ort außen vor war.

Nach dem Motto „Selbst ist der Mann“ gründeten die Bewohner die „Teilnehmergemeinschaft Glasfaser Osterbauer“, nahmen mit der Muenet GmbH aus Rosendahl einen fachkundigen Partner ins Boot, der ihnen auch künftig bei Fragen zur Seite steht, und legten los. Mit Schaufeln, Treckern und jeder Menge Teamgeist. Ein Buddelgeld in Höhe von 570 Euro pro Haushalt kam hinzu. Nun sind alle am Netz!

Aktuell verzeichnet die Osterbauer 162 Glasfaseranschlüsse und ist flott auf der Datenautobahn unterwegs. „Waren es früher 2000 mbit, sind es jetzt 50 000 mbit“, freut sich nicht nur Stefan Greive . „Nein, es geht noch viel besser“, verrät Georg Freisfeld vom Vorstand der Interessengemeinschaft Glasfaser Osterbauer. „Wenn die Kids jetzt Tom und Jerry via Internet schauen, können Mama und Papa parallel ganz in Ruhe die Fotostrecken bei den Westfälischen Nachrichten durchklicken.“ Möglich ist das vor allem durch eines geworden: Durch eine echt starke Gemeinschaft.

„Durch diese Aktion, sind wir wirklich noch mehr zusammengerückt, hier in der Osterbauer“, sagt Stefan Greive. „Denn wirklich jeder hat sich mit eingebracht, ob beim Buddeln, den handwerklichen Arbeiten, „oder eben bei der Essensversorgung.“ Am Samstag haben 40 Osterbauer-Bewohner noch einmal die Schaufeln ausgepackt, die Trecker angeworfen, um die letzten Löcher zu verschließen und Restarbeiten zu erledigen. Mittags kamen sie zum Abschluss auf dem Hof Schröer zusammen. „Ein gutes Gefühl“, blickte Georg Freisfeld zufrieden in die Runde. „Irgendwie hatte das was von Pionierarbeit“, fasste Marco Blix das knapp fünfeinhalb Monate lange Projekt zusammen. Und von dieser können jetzt auch andere Bauerschaften profitieren. Denn die Osterbauer stellt ihr Know-How gerne zur Verfügung. „Wir haben hier alle erforderlichen Vertragsunterlagen und kennen den Weg auf dem Weg zum schnellen Netz“, so Heinz Heubrock.

Wie steht es in der Osterbauer? Würde sie noch einmal die Mühen auf sich nehmen? „Ja, würde die Entscheidung noch einmal anstehen, wir würden es sofort wieder tun“, so Holger Neve.

Durch diese Aktion, sind wir wirklich noch mehr zusammengerückt.

Stefan Greive
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4682275?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F4848961%2F4848962%2F
Nachrichten-Ticker