Neue Spielgeräte für Außenbereich der Übermittagsbetreuung:
Pferde lassen Kinderherzen höherschlagen

Ascheberg -

Zwei neue (reitbare) Holzpferde erweitern die Spielmöglichkeiten im Außenbereich der Übermittagsbetreuung (ÜbM) Ascheberg. Für den Sommer kündigte Bürgermeister Dr. Bert Risthaus weitere Geräte an.

Donnerstag, 27.04.2017, 12:04 Uhr

Mit Jubel begleiteten die Kinder der Übermittagsbetreuung die offizielle Übergabe ihrer neuen Pferde für den Außenbereich.
Mit Jubel begleiteten die Kinder der Übermittagsbetreuung die offizielle Übergabe ihrer neuen Pferde für den Außenbereich. Foto: sff

Geschenke bereiten Freude – vor allem, wenn sie langersehnt sind und Herzen höherschlagen lassen. So jubelten am Mittwoch die Kinder der Übermittagsbetreuung Ascheberg (ÜbM), als ihnen zwei (reitbare) Holzpferde für den Außenbereich offiziell übergeben wurden. Ermöglicht wurden die neuen Spielgeräte durch eine Spende der Sparkasse Westmünsterland in Höhe von 2500 Euro. Für die sichere Aufstellung sorgte der Bauhof.

„Es gibt eine Wunschliste, auf der schon sehr lange solche Pferde für unseren Außenbereich stehen. Da die Liste lang ist, konnte die Gemeinde bisher nicht alle Wünsche erfüllen“, berichtete die ÜbM-Vorsitzende Martina Eissa . Zur Jubiläumsfeier im vergangenen Jahr habe Bürgermeister Dr. Bert Risthaus daher den Kontakt zur Sparkasse hergestellt.

Risthaus war am Mittwoch nicht nur mit den Vorständen des Geldinstitutes, Dr. Raoul G. Wild und Norbert Hypki, und Filialdirektor Jürgen Barrey vor Ort. Als Überraschung kündigte der Bürgermeister noch weitere Geschenke an: Im Sommer sollen eine Hängematte, ein Bodentrampolin und neue Tore auf dem Bolzplatz installiert werden. Darüber freute sich auch Rektorin Charlotte Bücker, da letztlich alle Kinder der Lambertusschule von diesen Spiel- und Entspannungsgeräten profitieren.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4792889?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F4848961%2F4894332%2F
Preußen-Sportchef Metzelder stellt sich vor Interimstrio
Sportchef Malte Metzelder war nach dem 1:3 in Meppen ebenfalls schwer enttäuscht.
Nachrichten-Ticker