Sommerferienprogramm
Ein Spiele-Paradies ganz ohne Handys

Ascheberg -

Hereinspaziert ins Spieleparadies: Bei der Offenen Jugendarbeit Ascheberg im Burghof stand am Dienstag nicht nur die Reise nach Jerusalem auf dem Programm.

Mittwoch, 02.08.2017, 16:08 Uhr

Den Code für einen Tresor galt es in Gruppen zu knacken. Wechselweise liefen die Mitglieder los, um die nächste Zahl in Erfahrung zu bringen.
Den Code für einen Tresor galt es in Gruppen zu knacken. Wechselweise liefen die Mitglieder los, um die nächste Zahl in Erfahrung zu bringen. Foto: hbm

Hereinspaziert ins Spieleparadies: Bei der Offenen Jugendarbeit Ascheberg im Burghof stand am Dienstag nicht nur die Reise nach Jerusalem auf dem Programm. Im Rahmen des Sommerferienprogramms half den 26 Kindern auch keine App weiter. Sie mussten wach im Kopf und schnell auf den Füßen sein. Und die Zeit verging wie im Flug.

Martin Brinkmann vom Jugendzentrum Olfen brachte quasi einen ganzen Rucksack voller Spiele mit nach Ascheberg. Während er die Kinder im Burghof auf Trab hielt, war Dirk Herrmann für einen Diabolo-Workshop nach Nordkirchen gefahren. „Wir sind ja über die Jugendhilfe Werne organisiert“, erklärte Wencke Lemcken am Rande des Geschehens, wie es zu der gewinnbringenden Zusammenarbeit gekommen war.

Brinkmann und einige Ehrenamtliche der OJA sorgten dafür, dass es im Spieleparadies Schlag auf Schlag ging. Kaum waren die Punkte an die vier Gruppen für die Reise nach Jerusalem vergeben, mussten Gruppenweise die Codes für einen Tresor Geknackt werden. Dabei nicht nur für sich, sondern fürs Team verantwortlich zu sein, erhöhte den Druck. So blieben alle bis zum Ende des Nachmittags mit Feuereifer dabei.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5051768?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker