Lambertusspiel auf dem Kirchplatz
Begeisterung für das Brauchtum

Ascheberg -

Das Lambertusspiel und der Umzug fanden viel Anklang. Als optische Hingucker entpuppten sich die Angehörigen der Kolpingsfamilie, die in die Rolle der Bauernfamilie geschlüpft waren.

Montag, 18.09.2017, 18:09 Uhr

Die Kolpingsfamilie Ascheberg stellte beim Lambertusspiel am Sonntagabend auf dem Kirchplatz die Bauernfamilie
Die Kolpingsfamilie Ascheberg stellte beim Lambertusspiel am Sonntagabend auf dem Kirchplatz die Bauernfamilie Foto: tani

Dieser Bauer kam mit einer großen Kinderschar. Logisch, schließlich kommt Bauer Theo Weiß aus einer ganz großen Familie. Er ist Mitglied der Kolpingsfamilie Ascheberg und die stellte anlässlich ihres 90. Geburtstages am Sonntagabend auf dem Kirchplatz die Bauernfamilie beim traditionellen Lambertusspiel.

Da tanzten nicht nur Bauer Theo und seine Frau Christina Siegert um den Lambertusstuhl, sondern selbstverständlich auch die Magd Leonie Siegert , der Knecht Elmar Brügger, der Pannlecker Beppo König und gleich zwei Schornsteinfeger!

Zwei? Ja, ein großer in Gestalt von Tobias Kettrup. Der jedoch brachte einen im Miniformat mit: den dreijährigen Lukas Bußmann. Und auch der Suerjung stieß auf große Begeisterung. Denn seine Rolle führte der kleine Niklas Klaverkamp aus. „Och nein, wie süß ist das denn!“ Diese Aussprüche waren mehrfach aus dem Publikum zu hören, das dem gelungenen Auftritt der Bauernfamilie großen Beifall zollte.

Winfried Otte, Vorsitzender des Heimatvereins Ascheberg, der das Lambertusspiel traditionell organisiert, ließ sich mitreißen von der guten Stimmung. Der Auftritt der Bauernfamilie war der erklärte Höhepunkt bei der Brauchtumspflege. Zuvor begeisterten die Lambertusspatzen mit zwei Aufführungen, wobei sie das bekannte Spiel „Maria saß auf einem Stein“, durch „Dornröschen war ein schönes Kind“ ersetzten, wofür sie viel Applaus erhielten.

Zu Beginn dominierten strahlende Kinderaugen und farbenprächtige Laternen den Kirchplatz und verwandelten ihn in ein buntes Farbenmeer, als die Kinder singend um den Lambertusstuhl tanzten. Nach dem Lambertusspiel folgte der gemeinsame Umzug durch das Dorf, der sowohl vom Löschzug Ascheberg als auch vom Kolpingspielmannszug begleitet wurde. Ihm schlossen sich viele Kinder an.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5162324?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker