Laienspielschar Herbern
Ein Butler auf dem Bauernhof

Herbern -

Nach einem Jahr Pause startet die Herberner Laienspielschar wieder durch. Mittlerweile sind die Rollen verteilt. Die Leseproben zur Komödie von „Een Butler op ´n Buurnhoff“ laufen.

Donnerstag, 21.09.2017, 19:09 Uhr

Die Laienspielschar aus Herbern hat mit den Leseproben für die plattdeutsche Winterunterhaltung begonnen.
Die Laienspielschar aus Herbern hat mit den Leseproben für die plattdeutsche Winterunterhaltung begonnen. Foto: iss

Nach einem Jahr Pause startet die Herberner Laienspielschar wieder durch. Mittlerweile sind die Rollen verteilt. Die Leseproben zur Komödie von „Een Butler op ´n Buurnhoff“ von Hans Schimmel aus dem Plausus Verlag haben begonnen. Bis zur Aufführungspremiere am 29. Dezember in der Aula der Profilschule haben sowohl die Mitspieler als auch die vielen Helfer hinter den Kulissen noch ein volles Programm.

Neben den Proben müssen die Kostüme zusammengestellt, Requisiten gefunden und das Bühnenbild gestaltet werden. Die Vorfreude ist nach einem Jahr Pause bei allen Aktiven schon deutlich spürbar und die Fans des plattdeutschen Theaters dürfen sich auf eine Komödie freuen, bei dem Kleinbauer Bernd Lammers neben seinem kleinen Hof auch noch gemeinsam mit seiner Schwester Maria eine Pension betreibt, um über die Runden zu kommen. Wenn es aber um die Beschaffung von EU-Subventionen geht, ist er ein ausgewiesener Experte. Allerdings benötigt er die Gelder nicht für sich, sondern für alle, denen es im Moment nicht so gut geht. Als seine Schwester bei einem Preisausschreiben für eine Woche einen Butler gewinnt, verändert sich der Alltag auf dem kleinen Hof schlagartig. Ausgerechnet jetzt, wo dringend Geld für die Sanierung des Kirchendachs benötigt wird, hat sich eine Dame vom Landwirtschaftsministerium angekündigt, um eine Betriebsprüfung vorzunehmen. Das die Leute auf dem Land zusammenhalten, das ist hier gewiss.

Seit vier Wochen treffen sich die Akteure zu den Leseproben, Anfang Oktober geht es zum Üben auf die Bühnenbretter in die Aula. Mit Beate Feldkämper, Marion Kraß, Swantje Krampe-Steden, Veronika Rupke, Kathrin Schulze-Aquack, Kai Nienhaus, Manfred Neuhaus, Peter Schulze-Horn und Uwe Kastien hat die Herberner Laienspielschar wieder eine erfahrene Theatergruppe zusammen. Die Regie übernehmen Andreas Nienhaus und Caroline Frigge. Die Premiere ist am 29. Dezember (Freitag) um 19 Uhr in der Aula der Profilschule. Weitere Termine sind 30. Dezember (Samstag) um 17 Uhr, 31. Dezember (Sonntag) um 16 Uhr, 6. Januar 2018 (Samstag) um 17 Uhr, 12. Januar 2018 (Freitag) um 19 Uhr und 13. Januar 2018 um 17 Uhr. Die Termine für den Kartenvorverkauf werden frühzeitig in der Presse bekanntgegeben oder sind auf der Homepage der Laienspielschar zu finden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5169450?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker