Basarteam
1228 Teile sorgen für 1000-Euro-Spende

ASCHEBERG -

Das Basarteam hat die Ärmel aufgekrempelt, Kunden und nun auch Charlie-brown-Raum und OJA freuen sich.

Dienstag, 10.10.2017, 18:10 Uhr

Anja Baron-Brink(l.)  übergab 500 Euro an Lars Bolte (2.v.l.) für die Jugendeinrichtung Charlie Brown. Iris Zabel (r.) übergab weitere 500 Euro an Wencke Lemcken (2.v.r.) für die OJA.
Anja Baron-Brink(l.)  übergab 500 Euro an Lars Bolte (2.v.l.) für die Jugendeinrichtung Charlie Brown. Iris Zabel (r.) übergab weitere 500 Euro an Wencke Lemcken (2.v.r.) für die OJA. Foto: tani

„Das ist ja wirklich super, vielen lieben Dank, diese viele Arbeit, die wissen wir sehr zu schätzen“, bedankte sich OJA-Mitarbeiterin Wencke Lemcken am Montagabend beim Basarteam für eine kräftige Finanzspritze in Höhe von 500 Euro. Eine solche wurde der OJA zuteil, der gleiche Betrag ging außerdem an das Team der Jugendeinrichtung Charlie Brown . Lars Bolte nahm den Geldsegen für die Institution entgegen.

Verwendungszwecke hatten beide parat. Lars Bolte erklärte, dass die 500 Euro für notwendige Instandsetzungsmaßnahmen investiert werden. „Da können wir den Kicker im Charlie wieder auf Vordermann bringen, neue Billard-Queues wären auch mal wieder nötig und ein bisschen was von dem Geld müssen wir auch in die Theke stecken.“ In neue Billard-Queues will auch die OJA investieren, ebenso wie in die Anschaffung von Spielen. „Aber ein Hauptteil fließt in die Fahrt zum Movie-Park, denn dahin wollen wir auch unsere ehrenamtlichen Helfer mitnehmen. Zum Dank dafür, dass sie ihre Freizeit für die Ganztagsbetreuung während der Sommerferien geopfert haben. Ohne ihre Hilfe könnten wir dieses Angebot mit nur vier hauptamtlichen Kräften nicht stemmen“, so Lemcken. Das Movie-Park-Angebot ist für alle Jugendlichen gedacht. Den ehrenamtlichen Helfern wird jedoch, dank der Basar-Spende, nun ein günstiger Ausflug beschert.

Sowohl Lemcken als auch Bolte dankten dem Basarteam für die großzügige Spende. Die war nur aufgrund des großen Arbeitseinsatzes zusammen gekommen. Ein 30-köpfiges Team hat am Samstag beim Herbst-Damenkleiderbasar dafür gesorgt, dass ordentlich verkauft wurde. Einige vom Team waren in die Rolle von Beratern geschlüpft, andere schoben Dienst an den Kassen, gemeinsam haben die Damen die Annahme und die Rückgabe abgewickelt. 126 Verkäufer hatten 4224 Teile zum Verkauf angeboten. „1288 Artikel davon haben die Besitzer gewechselt, den Verkaufserlös von insgesamt 1000 Euro können wir heute spenden“, freute sich Elly Wagemann vom Basarteam.

Für das tatkräftige Team geht es nun weiter mit der Spielzeugbörse, die am 18. November von 9 Uhr bis 11.30 Uhr im Pfarrheim St. Lambertus stattfindet. Ab 6. November bis zum 16. November sind die Verkaufsnummern dafür zu den Geschäftszeiten im Kiosk Krause an der Bultenstraße 25 erhältlich.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5214790?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Gründerszene ist unzufrieden mit Münster
Jung, pfiffig und von der eigenen Idee überzeugt: Gründer sind in der Regel hochmobil – und mit dem Standort Münster nicht wirklich zufrieden, sagt Prof. Thomas Baaken von der FH Münster (Bild unten).
Nachrichten-Ticker