Landfrauen Herbern
Stabwechsel: „Jetzt müssen mal Neue ´ran“

Herbern -

Ende einer Ära: Die Versammlung der Landfrauen Herbern brachte einen Wechsel im Vorstandsteam mit sich.

Sonntag, 18.02.2018, 19:02 Uhr

Mit Dank und Blumen wurden wurden (v.l.) Henny Stentrup, Anne Albers und Margret Heitbaum von ihren Ämtern verabschiedet.
Mit Dank und Blumen wurden wurden (v.l.) Henny Stentrup, Anne Albers und Margret Heitbaum von ihren Ämtern verabschiedet. Foto: iss

Die Herberner Landfrauen haben am Samstag bei ihrer Jahreshauptversammlung im Gasthof „Zur Brücke“ einen neuen Vorstand gewählt. Das Team leitet jetzt gemeinsam die Geschicke des Vereins. „Wir freuen uns auf unsere neue Arbeit“, waren sich die sechs Vorstandsmitglieder einig. Vorausgegangen war der Versammlung neben einem gemeinsamen Kaffeetrinken auch ein Vortrag über die vielseitige Arbeit von Schädlingsbekämpfer Berthold Angelkort, der kurzfristig für eine erkrankte Referentin eingesprungen war. Nach der Entlastung des Vorstandes standen die Wahlen auf dem Programm. Anne Albers , Henny Stentrup und die ehemalige Vorsitzende der Landfrauen, Margret Heitbaum , ließen sich nicht mehr aufstellen. Einstimmig im Block wurden dann Steffi Mennemann, Petra Kruckenbaum, Martina Brochtrup, Heidrun Wienkötter, Anne Meßmaker und Birgit Schäfer gewählt.

Das neue Führungsteam freut sich auf seine Aufgabe.

Das neue Führungsteam freut sich auf seine Aufgabe. Foto: iss

Führungsteam bestimmt eine Vorsitzende

Als neue Kassenprüferin bestimmten die Damen Maria Ringelkamp. Sie ersetzt damit Margret Böhmer, die turnusgemäß ausschied. Der neu gewählte Vorstand wird bei den nächsten internen Vorstandsrunden eine neue Vorsitzende bestimmen wie es hieß.

Diese Zeit hat mir unheimlich viel gebracht.

Margret Heitbaum als scheidende Vorsitzende

Jetzt müssen mal Neue ´ran“, waren sich Anne Albers, Henny Stentrup und Margret Heitbaum einig. Nach zwölf Jahren gibt Margret Heitbaum ihren Posten als erste Vorsitzende ab. „Diese Zeit hat mir unheimlich viel gebracht aber jetzt ist es gut. Ich bleibe auch in der zweiten Reihe den Landfrauen erhalten. Einmal Landfrau immer Landfrau“, sagte die scheidende Vorsitzende und verdrückte dann doch noch eine Träne.

Lob fürs Programm der Herberner Landfrauen

Birgit Schulte Spechtel vom Kreisvorstand des Westfälisch-Lippischer Landfrauenverbandes (WLLV), dankte ebenfalls noch einmal den scheidenenden Vorstandsmitgliedern für ihre geleistete Arbeit und gab den anwesenden Landfrauen noch etwas mit auf den Weg. „Erhaltet euch Herbern so, wie es ist. Eine gut funktionierende Wirtschaft und ein Leben mit und voneinander ist wichtiger als alles andere“, sagte Schulte Spechtel. Auch lobte das Kreisvorstandsmitglied das attraktive und kreative Programm der Herbener Landfrauen. Dass dieses auch von den Mitgliedern gut angenommen wird zeigte sich an den bereits ausgebuchten Aktionen am 12. März (Basteln mit Verena Wesselmann) und der Drei-Tages-Fahrt nach Schweden. Margret Heitbaum machte noch darauf aufmerksam, dass das diesjährige Erntedankfest nicht wie sonst üblich an dem ersten Sonntag im Oktober gefeiert wird, sondern eine Woche früher am 30. September. „Wir mussten aufgrund der diesjährigen Firmung auf diesen Termin ausweichen. Die Messe wird in diesem Jahr auf dem Hof Bicking stattfinden“, so Heitbaum.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5534194?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Christoph Metzelder als Praktikant beim SC Preußen Münster
Aufsichtsrat und Praktikant in Personalunion: Christoph Metzelder.
Nachrichten-Ticker