Heimatverein Ascheberg
Das Ende der Otte-Ära

Ascheberg -

Hubert Wobbe ist neuer Vorsitzender des Heimatvereins Ascheberg. Er löst Winfried Otte ab, der nach 26 Jahren aufhört.

Dienstag, 20.02.2018, 20:02 Uhr

Der neue Vorstand  mit seinen neuen Beiratsmitgliedern verabschiedeten den langjährigen Vorsitzenden Winfried Otte (M. vorne).
Der neue Vorstand  mit seinen neuen Beiratsmitgliedern verabschiedete den langjährigen Vorsitzenden Winfried Otte (M. vorne). Foto: tani

Im Heimatverein Ascheberg endet eine Ära. Winfried Otte hat am Montagabend bei der Generalversammlung als erster Vorsitzender abgedankt. Nach 26 Jahren. „Ich hab viel gemacht, noch mehr geschrieben, jetzt sind andere dran“, sagt er. Traurig ist er nicht. „Wieso auch? Ich bleibe ja in dieser schönen Gemeinschaft und nehme weiterhin am Vereinsleben teil“.

Vielmehr ist er dankbar. Dankbar für eine schöne Zeit, die natürlich von Arbeit aber auch von vielen schönen Erlebnissen geprägt war. Was ihm in besonderer Erinnerung bleibt? „Das 50-jährige Bestehen des Heimatvereins im Jahr 1998 das war das einschneidendste Erlebnis“, verrät er. Das mag vor allem auch an der Tatsache liegen, dass sein Opa Anton den Verein seinerzeit gegründet hatte, und er als Vorsitzender später in Opas Fußstapfen getreten ist. Nun jedoch hört er auf. Langweilig wird ihm deshalb aber bestimmt nicht. „Jetzt habe ich mehr Zeit für mein erklärtes Hobby, den Garten.“

Die Nachfolger-Frage war ganz schnell geklärt. Hubert Wobbe übernimmt. Ein Heimatkenner und ein Familienmensch. Und einer der schon feste Vorstellungen von seinem neuen „Job“ hat. Erfahrungen in der Vereinsarbeit bringt er schließlich ausreichend mit. „Wir erfinden das Rad jetzt nicht neu, aber wir bringen neue Ideen ins Spiel und wollen uns als erstes um neue Mitglieder kümmern“, kündigte Wobbe an.

Bürgermeister Dr. Bert Risthaus dankte Otte für sein langjähriges Engagement und übernahm bei der Versammlung die Aufgabe des Wahlleiters. Denn neben dem ersten Vorsitzenden wurden mit Kornelia Frenster, Margreth Bergmann, Paula Goldscheck, Josef Schöpper und Heiner Lindemann gleich fünf neue Beisitzer gewählt. Neue Kassenprüferin für Margret Bergmann wurde Margret Klaverkamp, die künftig mit Christa Frenster die Kasse prüft.

Vor den Wahlen ließ Otte das vergangene Jahr Revue passieren und erinnerte an Termine wie das Osterfeuer, das Lambertusspiel, die Italienische Nacht oder diverse Stammtische und Ausflüge. Kassiererin Maria Schulte berichtete über eine gute Kassenlage, Schriftführerin Bärbel Lepping-Pick wies mit Winfried Otte darauf hin, dass auch in diesem Jahr wieder einige Termine anstehen. Diese finden sich, wie Lepping-Pick betonte, auch auf der neuen Homepage des Heimatvereins unter http://www.heimatverein-ascheberg.de/, die ebenso wie die neue Facebookseite vom Sohn des zweiten Vorsitzenden, Heinz Frenster, erstellt wurde. Auf den zweiten Vorsitzenden warten nun auch neue Aufgaben. Denn er kümmert sich um das von Otte aufgebaute Fotoarchiv. Für Winfried Otte ist Schluss mit der Vorstandsarbeit, wohl aber wird er seinem Nachfolger zunächst auf jeden Fall mit Rat und Tat zur Seite stehen. Das ist für ihn Ehrensache.

Ich hab viel gemacht, noch mehr geschrieben, jetzt sind andere dran.

Winfried Otte
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5539317?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Videointerview: Premiere für Sascha Hildmann in Jena
Fußball 3. Liga : Videointerview: Premiere für Sascha Hildmann in Jena
Nachrichten-Ticker