Aschebergerinnen spenden
Die schönste Seite der Basare

ASCHEBERG -

„Damit hätten wir jetzt nicht gerechnet!“ entfuhr es Dr. Johanna Sonnek und Benno Leidiger am Montagabend gleichermaßen.

Dienstag, 27.02.2018, 20:02 Uhr

Insgesamt 1000 Euro  überreichte das Basarteam am Montagabend für zwei heimische Institutionen. Die Spende resultiert aus der Kinderkleiderbörse.
Insgesamt 1000 Euro  überreichte das Basarteam am Montagabend für zwei heimische Institutionen. Die Spende resultiert aus der Kinderkleiderbörse. Foto: tani

So eine Industriespülmaschine kostet fast 4000 Euro, kein Pappenstiel solch eine Summe mal eben aufzubringen

Benno Leidiger

„Damit hätten wir jetzt nicht gerechnet!“ entfuhr es Dr. Johanna Sonnek und Benno Leidiger am Montagabend gleichermaßen. Womit sie nicht gerechnet hatten? Mit der großzügigen Spende, die sie vom Basarteam im Kolpingraum des Pfarrheims St. Lambertus erhielten.

Am Samstag hatte das rund 20-köpfige Basarteam die Ärmel hochgekrempelt und das Pfarrheim in ein Kaufhaus verwandelt. Insgesamt 10253 Artikel von 127 Anbietern waren bei der Kinderkleiderbörse im Angebot, 3389 davon wechselten die Besitzer. Vom Erlös profitierte zum einen die Kirchengemeinde St. Lambertus, für die Benno Leidiger die Finanzspritze entgegennahm, sowie der Förderverein der Profilschule, vertreten durch Dr. Johanna Sonnek und Sabine Westhoff . Insgesamt 1000 Euro spendete das Basarteam. 400 Euro davon überreichten die Damen an Benno Leidiger, den nun eine Sorge weniger quält. Denn im Pfarrheim hat die Spülmaschine nach 13 Jahren ihren Geist aufgegeben. „Was tun? Diese Frage stellte sich uns“, so Leidiger. Nach eingehender Prüfung wurde beschlossen, dass eine Reparatur keinen Sinn macht. Eine Neuanschaffung wurde favorisiert. „Doch so eine Industriespülmaschine kostet fast 4000 Euro, kein Pappenstiel solch eine Summe mal eben aufzubringen“, verriet Benno Leidiger, dass er sich auf Spendensuche begeben hatte. Das Basarteam half da gerne aus. „Schließlich nutzen wir sie ja auch“, verriet Alexandra Speemann. Die Maschine ist bereits da, „und spült richtig gut“, versicherten die Damen, die sie am Wochenende getestet hatten.

600 Euro erhielten Johanna Sonnek und Sabine Westhoff. Und auch sie hatten direkt einen Verwendungszweck parat. Das Geld soll in die Aktion „Lustig, kreatives Fotoshooting“ fließen. „Von jeder Klasse soll ein lustiges Bild gemacht werden, dass dann anschließend auf Leinwand gezogen wird“, verriet Sonnek. Sowohl Leidiger als auch Sonnek und Westhoff bedankten sich beim Basarteam. „Wir wissen nur allzu gut, was ihr da immer leistet“, zollte Sonnek den Damen ein großes Lob. Die wiederum ruhen sich darauf nicht aus. Schließlich steht am 17. März (Samstag) von 14 Uhr bis 16.30 Uhr im Pfarrheim der Damenkleiderbasar an. Die Kleiderannahme dafür ist am Freitag, 16. März von 18.30 Uhr bis 10 Uhr, sowie am Samstag, 17. März von 8 Uhr bis 10 Uhr. Nicht verkaufte Artikel können dann am Sonntag, 18. März von 10.30 Uhr bis 11.30 Uhr wieder abgeholt werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5556135?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker