Osterfeuer in Ascheberg und Davensberg
Flammenspiel fasziniert die Generationen

Ascheberg/Davensberg -

in Ascheberg und Davensberg nutzen wieder zahlreiche Besucher die Osterfeuer zum gemütlichen Beisammensein und zur Gemeinschaftspflege.

Montag, 02.04.2018, 16:04 Uhr

Vom Flammenspiel des Osterfeuers bei Familie Frenking konnten vor allem die Kinder nicht genug bekommen.
Vom Flammenspiel des Osterfeuers bei Familie Frenking konnten vor allem die Kinder nicht genug bekommen. Foto: tani

„Guck mal, wie das brennt“, ruft der kleine Leonard und kann den Blick gar nicht vom lodernden Flammenspektakel wenden. „Und es ist so schön warm“, freut sich Piet an der kuscheligen Wärme, die das Osterfeuer am Bahnhofsweg ausstrahlt.

Das Wetter präsentierte sich am Ostersonntag alles andere als frühlingshaft. „Da ist man mit der Winterjacke schon richtig angezogen“, gab eine Besucherin zu. Der Freude tat das jedoch keinen Abbruch. Jung und Alt strömten Richtung Bahnhofsweg, wohin der Ascheberger Löschzug gemeinsam mit dem Heimatverein Ascheberg zum traditionellen Osterfeuer geladen hatte. „Ich freue mich wahnsinnig über diesen großen Zuspruch“, begrüßte Markus Kimmina , stellvertretender Löschzugführer, die vielen Gäste auf dem Gelände der Familie Frenking.

Die Blauröcke entzündeten das Feuer nach der Begrüßung fachmännisch. Die Flamme, mit der entfacht wurde, stammte von der Osterkerze. Der Feuerwehrnachwuchs hatte diese gemeinsam mit den Aktiven des Löschzuges nach der Messe zum Bahnhofsweg gebracht. Der Kolpingspielmannszug begleitete den Umzug musikalisch und untermalte später die Outdoor-Veranstaltung mit fröhlichen Klängen. Die Mitglieder des Heimatvereins trugen mit Liedern zum gemütlichen Stelldichein bei.

Die Blauröcke schlüpften an in unterschiedliche Rollen. Einige mutierten zu Grillmastern, andere zu Kellnern und wieder andere zu Tellerwäschern. Der Festausschuss hatte alles bestens organisiert. Ihm stand übrigens noch die alte Löschzugführung vor. Reinhard Poppe und Dietmar Schwabe hatten gemeinsam mit einigen Feuerwehrkollegen die Organisation übernommen. Nachdem das Osterfeuer draußen abgebrannt war, ging es in der frisch renovierten Festscheune der Familie Frenking weiter. Dort wurde es all den „Osterhasen“ richtig warm. Denn DJ Sven Wienströer sorgte bei der Osterparty für zünftige Stimmung.

In Davensberg organisierte auch in diesem Jahr die Kolpingsfamilie unter Leitung von Franz Grauthoff das Osterfeuer an der Ottmarsbocholter Straße. Entzündet wurde es von Kameraden des Löschzuges. Bald loderten die ersten Flammen auf dem Feld der Familie Schulze-Hobbeling-Terhardt.

In Davensberg loderte das Osterfeuer auf dem Feld der Familie Schulze-Hobbeling-Terhardt.

In Davensberg loderte das Osterfeuer auf dem Feld der Familie Schulze-Hobbeling-Terhardt. Foto: sim

Das Licht der flackernden Flammen erhellte die Gesichter der anfangs wenigen Besucher. Nach und nach kamen aber mehr Davensberger, um an der fröhlichen Stimmung am Osterfeuer teilzuhaben und um sich am kühlen Osterabend am Feuer zu wärmen. Für die innere Wärme und das Wohlbefinden der Besucher sorgte das Team des Davensberger Zeltlagers, indem es Groß und Klein mit Grillwürstchen und Getränken versorgte. Der Erlös aus der Aktion kommt den Davensberger Kindern im diesjährigen Ferienlager zugute.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5633696?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Neuer Plan gegen alte Probleme
Viele Klinikärzte fühlen sich überlastet. Dazu trägt auch der Fachkräftemangel an deutschen Krankenhäusern bei.
Nachrichten-Ticker