Alleinstehende suchen Gemeinschaft
„Frauentreff unterwegs“

Ascheberg -

„Frauentreff unterwegs“ – mal beim Radfahren, mal Richtung Museum, durchaus aber auch mal Richtung Kino oder Stadt! Der Name für die neue Gruppe alleinstehender Frauen steht.

Freitag, 25.05.2018, 17:13 Uhr

Gute Laune dominierte schon beim Infoabend am Mittwoch, wo sich die Gruppe „Frauentreff unterwegs“ gründete.
Gute Laune dominierte schon beim Infoabend am Mittwoch, wo sich die Gruppe „Frauentreff unterwegs“ gründete. Foto: tani

„Frauentreff unterwegs“ – mal beim Radfahren, mal Richtung Museum, durchaus aber auch mal Richtung Kino oder Stadt! Der Name für die neue Gruppe alleinstehender Frauen war am Mittwochabend ganz schnell gefunden. Und an Ideen für die gemeinsame Freizeitgestaltung mangelte es den Damen ebenfalls nicht.

Maria Aßmuth, Birgit Bolte und Mechthild Rüschenschmidt, die diesen neuen Treff initiiert und am Mittwoch zum Infoabend geladen hatten, waren mehr als positiv überrascht. „Mit solch einer guten Resonanz haben wir gar nicht gerechnet“, gab Rüschenschmidt zu. Frauen unterschiedlichen Alters und längst nicht alle aus Ascheberg, sondern auch aus der hiesigen Umgebung, waren dem Aufruf des Trios (WN berichtete) gefolgt. „Und eigentlich sind das längst noch nicht alle“, verriet Rüschenschmidt, dass viele mit von der Partie sein wollen, am Mittwochabend aber aufgrund anderer Termine nicht teilnehmen konnten. Die, die da waren, erwiesen sich jedoch als äußerst kreativ. Die Ideen sprudelten nur so, das große weiße Plakat war schnell gefüllt: Radtouren, Musical-Besuch, Freilichtbühne, geführter Stadtrundgang, Ausflug zum Café Grothues, Spaziergang um den Aasee mit Picknick, Entspannung im Münsteraner Hafenviertel – die Liste der geplanten Unternehmungen ist lang. Schnell waren sich die Damen auch hinsichtlich eines Termins einig: Der vierte Sonntag eines jeden Monats, der gehört ihnen. Einzige Ausnahme: Die erste gemeinsame Unternehmung. Die findet am 17. Juni (Sonntag) statt. Die Planungen für die erste gemeinsame Aktivität haben Bolte, Aßmuth und Rüschenschmidt gemacht. „Wir fahren nach Lüdinghausen in die Kapelle der Burg Vischering, dort läuft derzeit noch die Ausstellung „Friedenken“, die anlässlich des Katholikentages veranstaltet wird“, so Aßmuth. Damit fällt der erste offizielle Treff der Frauen auf den dritten Sonntag im Juni. Die Radfahrer starten um 13 Uhr. Ferner werden Fahrgemeinschaften gebildet, die dann ab 13.30 Uhr vom Pfarrheim Ascheberg aufbrechen. Schnell war klar: Flexibilität und Spontanität eint diese Truppe. Dass spontan auch mal außerhalb der gemeinsamen Sonntage etwas unternommen werden kann, stand für alle außer Frage. Gute Laune und Lachen dominierten bereits beim ersten Treff. Wer sich dem „Frauentreff unterwegs“ anschließen möchte, auch verheiratete Frauen dürfen durchaus mal an der ein oder anderen Veranstaltung teilnehmen – der kann sich bei Maria Aßmuth ( ✆ 0 25 93/70 67) melden.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5747321?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Die Flüchtlingsunterkunft als Studentenwohnheim
Die Oxford-Kaserne in Gievenbeck
Nachrichten-Ticker