Zum Tag der Mediation: Alexandra Dortmann arbeitet im Bundesverband mit
Wie Konflikte schonend gelöst werden

Ascheberg -

Wo immer Menschen zusammentreffen, sei es in der Partnerschaft, in der Familie, im Beruf, in der interkulturellen Begegnung, in der Politik oder im Vereinsleben, sind auch mal Konflikte vorprogrammiert.

Montag, 18.06.2018, 08:00 Uhr

Alexandra Dortmann arbeitet gerne mit Menschen. Sie weiß, dass Konflikte im Zusammenleben auf unterschiedlichsten Ebenen dazugehören. Als Mediatorin kennt sie jedoch Wege, wie man Konflikte „schonend“ lösen kann.
Alexandra Dortmann arbeitet gerne mit Menschen. Sie weiß, dass Konflikte im Zusammenleben auf unterschiedlichsten Ebenen dazugehören. Als Mediatorin kennt sie jedoch Wege, wie man Konflikte „schonend“ lösen kann. Foto: hbm

Wo immer Menschen zusammentreffen, sei es in der Partnerschaft, in der Familie, im Beruf, in der interkulturellen Begegnung, in der Politik oder im Vereinsleben, sind auch mal Konflikte vorprogrammiert. Alexandra Dortmann weiß das. Allerdings kennt sie auch Wege, wie man „einfach.besser.streitet“. Denn die Aschebergerin ist Mediatorin. Doch was eigentlich ist das genau?

„Mediation ist die Form der modernen Streitkultur und Konfliktregelung. Sie hilft, Konflikte schnell und vertraulich, günstig und zukunftsorientiert, und ohne Verlierer zu lösen“, erklärt die ausgebildete Sozialpädagogin, die im berufsbegleitenden Masterstudium 2016 ihren Abschluss zur zertifizierten Mediatorin gemacht hat. Mediation ist dabei nicht zu verwechseln mit Meditation. „Wobei, die entspannte Komponente sich natürlich auch in unserer Arbeit wiederfindet“, unterstreicht die Aschebergerin.

Sie liebt den Umgang mit Menschen, die Kommunikation mit ihnen und die Begegnung. Und noch mehr liebt sie es, die Kommunikation unter den Menschen zu fördern. Und dabei ist die Mediation ein hilfreiches Instrument. „Durch Mediation werden Beziehungen nicht zerstört“, sagt die Aschebergerin und fügt hinzu: „Vielmehr werden hier angestrebte sogenannte Win-Win Lösungen regelmäßig zu einer dauerhaften und nachhaltigen Konfliktlösung führen“. Und genau das ist es auch, was sie motiviert und weshalb sie diese Arbeit so sehr mag. Der heutige Montag ist dabei ein ganz besonderer Tag. Denn heute ist der Tag der Mediation. Alexandra Dortmann gehört dem Bundesverband für Mediation (BMeV) an und engagiert sich ehrenamtlich in der Regionalgruppe Rhein-Ruhr.

Am Tag der Mediation führen die Verbände deutschlandweit Aktionen durch, bei denen sich interessierte Personen informieren können. Auch Alexandra Dortmann ist heute unterwegs und legt an verschiedenen Stellen im Ort Informationsmaterial aus. Und dem können alle entnehmen, dass der Gang zum Mediator für viele kompromissbereite Streitparteien eine attraktive Konfliktbearbeitungsmethode ist, die den Gang zum Gericht oder zu einem Schlichter erspart. Denn eines ist klar. Da wo Menschen zusammentreffen wird auch mal gestritten. „Aber es ist doch immer schöner, wenn man weiß, wie man auch gewaltfrei kommunizieren kann, oder?“ ist sich Alexandra Dortmann sicher.

Zum Thema

Weitere Informationen zum Thema, bietet Alexandra Dortmann, die auch als Coach und Trainerin Workshops zum Thema Konfliktkompetenz anbietet auf ihrer Internetseite: www.ad3-coaching.de

...
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5826884?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker