800 Euro an Herzenswünsche gespendet
Kranken Kindern eine Freude bereiten

Ascheberg -

Durch persönliche Einsätze konnten bei der Italienischen Nacht 800 Euro für die Aktion Herzenswünsche gesammelt werden. Mit dem Geld sollen insbesondere Wünsche von mukoviszidosen und krebskranken Kindern erfüllt werden.

Freitag, 14.09.2018, 16:48 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 13.09.2018, 15:19 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 14.09.2018, 16:48 Uhr
Die Freude war groß, als Beate Frahse an der Gaststätte Erdbüsken von Bernd Heitmann (l.), Jürgen Tönies (2.v.r.) und Christian Pelster insgesamt 800 Euro für Herzenswünsche eV entgegennahm.
Die Freude war groß, als Beate Frahse an der Gaststätte Erdbüsken von Bernd Heitmann (l.), Jürgen Tönies (2.v.r.) und Christian Pelster insgesamt 800 Euro für Herzenswünsche eV entgegennahm. Foto: Tina Nitsche

Wenn sich der Vorsitzende der Kaufmannschaft Pro Ascheberg, Bernd Heitmann, bei der Italienischen Nacht als Eisverkäufer verdingt und die Band Infernale bei ihrem musikalischen Auftritt in der gleichen Nacht einen Gitarrenkoffer öffnet, dann bleibt das nicht ohne Folgen. In diesem Fall ist dabei sogar ein beachtliches Resultat zu verzeichnen gewesen. „800 Euro dürfen wir heute überreichen“, erklärte Christian „Pelle“ Pelster, als er, Bernd Heitmann und Gastwirt Jürgen Tönies in der Gaststätte Erdbüsken diese stolze Summe an die ehrenamtliche Mitarbeiterin von Herzenswünsche eV, Beate Frahse, überreichten. Die Idee zu dieser Aktion hatte Pelster. Denn seine Frau hat eine Arbeitskollegin, deren Sohn an Leukämie erkrankt ist.

Als Pelster davon hörte, hatte er spontan die Idee, auf der Italienischen Nacht für den guten Zweck zu spielen. Heitmann schloss sich an und zog als Eismann durch die Straßen. Die daraus resultierende Summe stockten Heitmann und Tönies dann noch auf. Als sie das Sparschwein schlachteten, war die Überraschung groß: Insgesamt 800 Euro kamen hervor.

Beate Frahse freute das sehr: „Denn damit können wir schon einige Herzenswünsche von mukoviszidosen und krebskranken Kindern erfüllen“, sagte sie. Neben Angeboten wie Therapeutisches Reiten oder Musiktherapie hat sich der Verein es auf die Fahnen geschrieben, auch speziell die Familien kranker Kinder zu unterstützen. „Sei es ihnen einfach mal einen Urlaub zu ermöglichen“, erläuterte Frahse bei der Spendenübergabe.

Pelster, Heitmann und Tönies sind sich einig, dass sie mit ihrer Spende eine gute Sache unterstützen und für sie steht schon jetzt fest: Ihre Aktion war keine Eintagsfliege, sondern: Fortsetzung folgt!

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6047475?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
150 Notfallseelsorger engagieren sich im Münsterland
Sieben Tage die Woche rund um die Uhr einsatzbereit: Im Münsterland stellen die katholische und evangelische Kirche rund 150 Notfallseelsorger. Wer sich für dieses Ehrenamt entscheidet, lässt sich auf Chaos, Drama und emotionale Ausnahmezustände ein.
Nachrichten-Ticker