Lernort Natur: Expedition im Walnuss-Garten
Vorschulkinder so fleißig wie Eichhörnchen

Davensberg -

Bei Waldpädagogin Carmen Irmen lernten erlebten 13 Vorschulkinder der Kita St. Anna einen spannenden und bewegenden Sachkundeunterricht zum Thema Walnuss.

Freitag, 28.09.2018, 17:54 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 28.09.2018, 14:39 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 28.09.2018, 17:54 Uhr
Einen spannenden „ersten Schultag“ erlebten die Maxikinder der Kita St. Anna im Walnussgarten der Waldpädagogin Carmen Irmen.
Einen spannenden „ersten Schultag“ erlebten die Vorschulkinder der Kita St. Anna im Walnuss-Garten der Waldpädagogin Carmen Irmen. Foto: Carmen Irmen

Ihren Kindergarten St. Anna tauschten am Donnerstag 13 Vorschulkinder gegen den Lernort Natur des Hegerings Ascheberg ein. Zu dieser Expedition begrüßte Waldpädagogin Carmen Irmen die angehenden Schulkinder, die von Annemarie Schelkmann , Christian Fallenberg und Lena Ruhoff vom Kita-Team begleitet wurden. In Irmens Walnuss-Garten konnte gleich das erste grüne Klassenzimmer unter die Lupe genommen werden, heißt es in einer Mitteilung.

Nachdem die Mädchen und Jungen am Mittwoch schon einmal in der Grundschule zu Besuch waren, drückten sie bei der Waldpädagogin zum ersten Mal die Schulbank und waren eifrig beim Sachkundeunterricht zur Walnuss dabei. Neben Wissensfragen wurden auch praktische Aufgaben gut gemeistert, so mussten die Kinder aus einem Tastsack aus verschiedenen Samen die Walnuss herausgreifen und die anderen Samen benennen.

Besonders gut gefiel den Kindern das Rollenspiel, in dem sie als Eichhörnchen unterwegs waren, heißt es in der Mitteilung. Während sie zur Erntezeit die Walnüsse zunächst fleißig sammelten, um sie gleich darauf zu verstecken, versuchten sie während ihrer Winterruhe wieder an diesen Vorrat zu gelangen. Die Zeit für das Sammeln, das anschließende Verstecken sowie das Wiederfinden der Nüsse war jeweils begrenzt. Von den Stationen wurden die Kinder auf waidmännische Art mit einem Jagdhornsignal zurückgerufen. Bei den meisten Eichhörnchen blieb es bei dem Versuch, die Nüsse zurück zu ergattern und der Magen blieb leer – zumal noch „Beutegreifer“ unterwegs waren. Somit wurde den Kindern vor Augen geführt, dass aus den vergessenen Nüssen der Eichhörnchen neue Walnuss-Bäume wachsen.

Mit strahlenden Gesichtern, Händen voller Walnüsse und einem Eichhörnchen-Button zur Erinnerung an ihren ersten Unterricht mit der Forsthaus-Fee machten sich die Davensberger Kinder auf den Rückweg zu ihrem Kindergarten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6084307?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Kampf gegen Plastikfolie und Einwegbecher
Einwegverpackungen sollen reduziert werden.
Nachrichten-Ticker