Wahlen bei den Bürgerschützen Ascheberg
Offizierskorps verabschiedet langjährige Mitstreiter

Ascheberg -

Das Offizierskorps der Ascheberger Bürgerschützen hat bei der Mitgliederversammlung auf Frenkings Tenne drei langjährige Mitstreiter verabschiedet.

Freitag, 02.11.2018, 18:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 02.11.2018, 18:00 Uhr
Mit diesem Team geht General Theo Bonkhoff das nächste Schützenjahr an. Einige verdiente Offiziere verabschiedeten sich in den Ruhestand.
Mit diesem Team geht General Theo Bonkhoff das nächste Schützenjahr an. Einige verdiente Offiziere verabschiedeten sich in den Ruhestand. Foto: Heming

Das Offizierskorps der Ascheberger Bürgerschützen hat bei der Mitgliederversammlung auf Frenkings Tenne drei langjährige Mitstreiter verabschiedet. Martin Höhne ist 30 Jahre Vereinsmitglied und hat sich intensiv in das Vereinsleben eingebracht, der Königsschuss 2009 inklusive. Als Königsmacher stand damals Wolfgang Entrup neben dem Gewehr. Der Schießmeister zieht sich genauso zurück wie Hauptmann Höhne. Mit ihnen wurde der Major der Reiterstaffel, Andreas Voss, verabschiedet. Er hatte einige Pferde und Offiziere auf ihren Einsatz bei den Festen vorbereitet.

Das Dankeschön an die scheidenden Offiziere kam von Versammlungsleiter Dietmar Panske und General Theo Bonkhoff. Der wurde in seinem Amt bestätigt. Lothar Bolte ist als Oberstleutnant sein Vertreter, Martin Hoselmann bleibt Major. Neuer Hauptmann ist Günter Brochtrup. Seine Nachfolge als Oberleutnant tritt Winfried Bolte an. Als Leutnant steht Pira Sivanesalingam auf der Offiziersliste. Spieß bleibt Dennis Czapla. Leutnant des Reiterkorps sind Christoph Drees, Hermann Grube und Dirk Wellmann. Als Fahnenoffiziere wurden Klaus Heming, Andreas Barthold, Michael Mersmann, Marin Hörster, Stefan Röllmann, Karsten Olbrich und Raphael Kröger gewählt. Wenn nötig wird hier Martin Höhne einspringen. Da Olbrich zur Fahne wechselt und Lukas Portmann aus persönlichen Gründen ausschied, steht mit Daniel Homm nur ein Königsoffizier bereit. Für Wolfgang Entrup bildet nun Patrick Huesmann mit Franz-Josef Grobecker und Matthias Wiebusch das Schießmeistertrio.

Das die Bürgerschützen mehr als ein Schützenfest zu bieten haben, war dem Berichtsreigen zu entnehmen. Jan-Dennis Witthoff informierte über die Avantgarde, die aktuell 71 Mitglieder zählt. Daniel Homm berichtete aus dem Offizierskorps, das sich etwa bei der Dorfsäuberung auch ohne Uniform einbringt. Die Schießriege, so Leiter Stefan Högemann, habe sich über acht neue Mitglieder gefreut. Die Kanoniere sind nach den Worten von Martin Hörster mit 19 Aktiven unterwegs. Patrick Drees blickt aus Sicht des Vorstandes auf das Gesamtgeschehen und kam zu einem positiven Fazit. Damit endete auch der Kassenbericht von Markus Klaverkamp, der den Anwesenden jeweils fünf Biermarken spendierte – obwohl die Versammlung sehr gut besucht war. Klaverkamp warb auch für die Fahrt mit der Santa Monica im nächsten Jahr. Sie war dieses Jahr nach dem plötzlichen Tod von König Frank Weber ausgefallen. Königin Birgit, die mit ihrem Hofstaat bei der Versammlung war, spendierte den Schützen ebenfalls eine Runde. Die Fahrt steht am 29. Juni 2019 im Terminkalender.

Als nächste Aktion bitten die Bürgerschützen ihre Mitglieder zur Teilnahme am Volkstrauertag am 18. November (Sonntag). Am 2. Dezember (Sonntag) öffnen die Schützen ein Kläppchen am lebendigen Adventskalender der Kirchengemeinde St. Lambertus. Dazu sind alle um 17 Uhr zur Kapelle an die Altefeldstraße eingeladen. Das nächste Jahr startet mit der Winterwanderung am 19. Januar 2019.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6162132?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Preußen kassieren gegen Zwickau dritte Pleite am Stück
Fußball: 3. Liga: Preußen kassieren gegen Zwickau dritte Pleite am Stück
Nachrichten-Ticker