Winterwanderung mit Besuch der Firma Fenster Kröger
„Hofnarren“ bauen den Vogel der Bürgerschützen

Ascheberg -

Ex-König Manfred Reckel hat das Recht des Vogelsbaus bei den Ascheberger Bürgerschützen für die Hofnarren ersteigert.

Sonntag, 20.01.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 23.01.2019, 15:48 Uhr
Andreas Reckel gratuliert dem Vogelbauer Manfred Reckel.
Andreas Reckel gratuliert dem Vogelbauer Manfred Reckel. Foto: Heming

Die Runde war lang, da tat den Bürgerschützen nach Teil eins der Winterwanderung am Samstag eine Pause richtig gut. Bei Fensterbau Kröger wurde ihnen diese jedoch nicht nur mit Getränken und Kuchen versüßt, sondern auch mit einem unvergleichlichen Blick hinter die Kulissen des Ascheberger Unternehmens. Wie aber kam es dazu, dass der Familienbetrieb überhaupt in Ascheberg Fuß fasste? Alexander Kröger konnte diese Frage und viele weitere zunächst bei einem Power Point Vortrag beantworten. Denn ursprünglich waren die Krögers einmal in Drensteinfurt beheimatet. Als der Tischlereibetrieb dann expandieren wollte, gestaltete sich die Grundstückssuche alles andere als einfach. „1971 wurde in Ascheberg an der Lüdinghauser Straße das passende Grundstück gefunden, um dort eine Produktionshalle, Büroräume und auch ein Wohnhaus zu errichten“, verriet Kröger.

 

Das Unternehmen hat sich längst etabliert, die Standortwahl war perfekt. Vor allem auch deshalb, weil das Grundstück einer weiteren Expansion zuträglich war. „2016 haben wir noch einmal angebaut“, erfuhren die Bürgerschützen von Alexander Kröger. Es entstand eine komplett neue Fertigungsstraße. Heute umfasst die Fertigungsfläche 2800 Quadratmeter und 36 Mitarbeiter, darunter Tischler, Metallbauer, Kaufleute und Techniker, sind hier beschäftigt. Nach der „Theorie“ wurde es laut in der Halle, denn Krögers und einige Mitarbeiter zeigten praktisch, wie die Produktionsstraße funktioniert. Die Bürgerschützen waren begeistert. Eine Pause, die anders war, „und uns Einblicke vermittelt hat, die wir sonst so nie erhalten hätten“, so Andreas Reckel, Präsident der Bürgerschützen.

Anschließend wurden erneut die Wanderschuhe geschnürt. Nächstes Ziel der rund 70 Wanderer - vertreten waren alle Generationen - war der Hof Hegemann, wo sich noch weitere Schützenbrüder- und schwestern dazu gesellten. Und auch hier wurden alle zunächst von Bildern in den Bann gezogen. Klaus Heming weckte mit seiner Präsentation Erinnerungen an vergangene Winterwanderungen und Vogelversteigerungen. Auch am Samstag gab es traditionell wieder die amerikanische Vogelversteigerung. Auktionator Andreas Reckel, wurde dabei von Martin Hoselmann, Kaiser Norbert Rüschenschmidt und Corinna Fornaci unterstützt. Den Zuschlag erhielt dieses Mal gleich ein ganzer Kegelclub. Denn Manni Reckel versenkte den letzen Groschen im Klingelbeutel, als beim Stand von 351 Euro die Sirene ertönte. Damit ersteigerte sein Kegelclub „Die Hofnarren“ das Recht den Königsvogel zu erbauen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6334181?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Oberbürgermeister zeigt ein großes Herz für Apotheken
Münsters Oberbürgermeister legt sich auf einer Plakatwand in Berlin für die Apotheken ins Zeug.
Nachrichten-Ticker