Kriminalitätsstatistik für Ascheberg
Straftatenzahl ist fast stabil

Ascheberg -

Die Zahl der Straftaten in der Gemeinde Ascheberg ist im vergangenen Jahr leicht gestiegen.

Mittwoch, 13.02.2019, 18:00 Uhr
Die Zahl der Wohnungseinbrüche in der Gemeinde Ascheberg ist gesungen. Bei den Rauschgiftdelikten steigen die Fallzahlen weiter an.
Die Zahl der Wohnungseinbrüche in der Gemeinde Ascheberg ist gesungen. Bei den Rauschgiftdelikten steigen die Fallzahlen weiter an.

Die Zahl der Straftaten in der Gemeinde Ascheberg ist im vergangenen Jahr leicht um zehn Straftaten gestiegen. Das geht aus der Kriminalitätsstatistik hervor, die gestern von Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr in Coesfeld veröffentlicht wurde. 680 Straftaten wurde bekannt, ein Jahr vorher waren es 670, davor aber 835. Mehr als jede zweite Tat wurde von der Polizei aufgeklärt. Die Quote ging leicht auf 50,88 Prozent zurück und verfehlte die beste Quote der vergangenen fünf Jahre auf dem Vorjahr um 0,76 Prozent.

Zu den aufgeklärten Taten gehören die eine der Polizei angezeigten Vergewaltigung und elf angezeigte Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung. Wurden im Vorjahr noch alle elf Ladendiebstähle aufgeklärt, waren es im vergangenen Jahr 13 von 14 Diebstählen.

Bei den Körperverletzungen ist ein deutlicher Anstieg zu verzeichnen. 76 Fälle wurden angezeigt, 70 aufgeklärt. Ein Jahr vorher wurden 59 von 61 Fällen aufgeklärt.

Fast die Hälfte aller Delikte fasst die Polizei in der Rubrik Diebstahl zusammen. Sie ist mit 264 Anzeigen rückläufig, 2017 waren noch 293 Fälle wurden angezeigt worden. Insgesamt ist das immer noch wenig, 2016 waren es 81 Fälle mehr, 2015 sogar 211 mehr. In dem Bereich sind die Wohnungseinbrüche auf gerade einmal 16 Fälle geschrumpft. 2017 waren es noch 58, 2016 noch 74 und 2015 waren es 80 Fälle. Gesunken ist hier die Aufklärungsquote, die bei gerade einmal 6,25 Prozent liegt. Besonders wenig Täter hat die Polizei nach Kfz-Aufbrüchen dingfest gemacht. Ganze sieben von 61 Fallakten tragen den Stempel aufgeklärt. Bei den Fahrrädern stieg die Zahl der geklauten Leezen nach dem Rückgang 2017 von 92 auf 59 wieder an. 76 Fahrräder wurden entwendet.

In der gestern veröffentlichten Zahlenwelt ist eine Rubrik weiter ansteigend. Die Zahl der Rauschgiftdelikte, die sich 2017 verdreifacht hatten, ist noch einmal von 21 auf 31 gestiegen. 30 Fälle wurden aufgeklärt.

Mit Zahlen lässt sich gut rechnen, die Polizei ermittelt eine Kriminalhäufigkeitszahl. Durchschnittlich kommen liegt sie im Kreis Coesfeld bei 4973, fast 500 weniger als im Vorjahr. In Ascheberg ging es rauf von 4372 auf 4449. In vier Kreiskommunen kommt es nach dieser Kennzahl zu mehr Straftaten, in fünf zu weniger Taten. Ascheberg hat in dieser Hitliste den Platz mit Senden getauscht.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6388900?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Wetter sorgt für Wechselbad der Gefühle
Prognose für das Münsterland: Wetter sorgt für Wechselbad der Gefühle
Nachrichten-Ticker