Bürgerschützen denken schon übers 100-Jährige nach
Winterwanderer mit Frühlingsgefühlen

Davensberg -

Nein, Königin Anna hatte sich am Samstag nicht die Krone aufgesetzt. Und auch König Stephan Grube verzichtete auf prunkvolle Garderobe.

Sonntag, 17.02.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 20.02.2019, 17:00 Uhr
Das Wetter war bestens und die Bürgerschützen Davensberg schnürten die Schuhe. Angeführt von König Stefan Grube und seiner Königin Anna begab sich ein großer Tross auf den Winterspaziergang.
Das Wetter war bestens und die Bürgerschützen Davensberg schnürten die Schuhe. Angeführt von König Stefan Grube und seiner Königin Anna begab sich ein großer Tross auf den Winterspaziergang. Foto: tani

Nein, Königin Anna hatte sich am Samstag nicht die Krone aufgesetzt. Und auch König Stephan Grube verzichtete auf prunkvolle Garderobe, sondern war im legeren Freizeitlook unterwegs. Kein Wunder, denn das amtierende Königspaar der Bürgerschützen Davensberg begab sich auf Schusters Rappen. Gemeinsam mit Hofstaat und großem Gefolge. Denn der „hoheitliche Tross“ marschierte am Samstag sprichwörtlich in den Frühling, beim wohlgemerkt traditionellen Winterspaziergang. Der nahm seinen Auftakt am Davensberger Burgturm. Die Strecke führte die muntere Schar zunächst am Davenberger Sportplatz vorbei und dann querfeldein Richtung Ascheberg. Auf dem Hof Ahmann gönnten sich alle eine Pause. Und da wurde das Königspaar dann sogar mit Kopfschmuck gesichtet. In Form von Mützen, mit dem Aufdruck „Queen“ und „King“. Am späteren Nachmittag trudelte die Gesellschaft in Ascheberg bei der Familie Trahe an der Steinfurter Straße ein, wo sie mit Kaffee und Kuchen bewirtet wurden. Die Stimmung war prächtig, Genuss stand an erster Stelle. Auch wenn hinter den Kulissen sich schon ein ganz anderes Thema breit macht. Das große Jubiläum, das 2020 gefeiert wird. „Da wird unser Verein 100 Jahre alt“, verriet Timo Egbringhoff , der den Winterspaziergang gemeinsam mit Christian Welzel und Matthias Dörrbecker organisiert hatte. Der Samstag, der sollte jedoch im Zeichen der Geselligkeit stehen, „und nicht von Arbeit geprägt sein“, so Egbringhoff. Zum anstehenden Jubiläum laufen die Vorbereitungen bereits, diesen Einblick gewährte er. „Da sind insgesamt sieben Gremien am Start, die das Jubiläum planen. Und soviel kann ich sagen, es läuft alles bestens und wir liegen mit den Planungen im Zeitrahmen.“

Eine kurze Exkursion hinter die Kulissen und dann stand der Winterspaziergang wieder im Vordergrund. Nach der Pause bei Familie Trahe, machten sich die Bürgerschützen wieder auf die „Socken“. Denn das erklärte Ziel war der Hof Hegemann, wo der Tag seinen Abschluss finden sollte. Nicht einfach so, sondern schon auch mit ein bisschen Wettkampfatmosphäre und natürlich mit Gaumenfreuden, wobei die Schützen von Clemens August und Elvering unterstützt wurden. Dafür hatte das Orga-Trio gesorgt. Da hieß es ran an die Gewehre, um den Wildsaukönig und die Wildsaukönigin zu ermitteln. Und dabei setzten sich dann Pia Bultmann und Christian Roberg die Krone auf. Königin Anna und Königin Stephan schmückten sich an dieser Stelle mit dem Prädikat: Vizekönigin und Vizekönig.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6397380?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Bisher keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung
 
Nachrichten-Ticker