Wechsel bei den Ascheberger Schiedsleuten
Cottmann folgt auf Grau

Ascheberg -

Während Wolfgang Korte als Schiedsmann weitermacht, tritt Uwe Cottmann für die nächsten fünf Jahre an die Stelle der bisherigen Stellvertreterin Mechthild Grau.

Mittwoch, 13.03.2019, 15:40 Uhr
Bürgermeister Dr. Bert Risthaus (r.) und Ira Schwefer (2.v.r.), Direktorin des Amtsgerichts Lüdinghausen, sowie Ordnungsamtsleiter Rolf Kehrenberg (l.) bedankten sich bei den ehrenamtlichen Schiedsleuten Mechthild Grau (3.v.r.), Wolfgang Korte (3.v.l.) und Uwe Cottmann (2.v.l.).
Bürgermeister Dr. Bert Risthaus (r.) und Ira Schwefer (2.v.r.), Direktorin des Amtsgerichts Lüdinghausen, sowie Ordnungsamtsleiter Rolf Kehrenberg (l.) bedankten sich bei den ehrenamtlichen Schiedsleuten Mechthild Grau (3.v.r.), Wolfgang Korte (3.v.l.) und Uwe Cottmann (2.v.l.). Foto: Gemeinde Ascheberg

Am Dienstag verabschiedete Bürgermeister Dr. Bert Risthaus Mechthild Grau aus ihrem Ehrenamt als stellvertretende Schiedsfrau und begrüßte Uwe Cottmann als neuen Stellvertreter. Wolfgang Korte setzt sein zehnjähriges ehrenamtliches Engagement als Schiedsmann fort.

„Die Schiedspersonen leisten einen wichtigen Dienst, damit in der Gemeinde Frieden gefunden wird“, erklärte die Direktorin des Amtsgerichts Lüdinghausen, Ira Schwefer. „Sie entlasten auch die Richter, indem sie bei Streitigkeiten gute Vorschläge machen und auf die Menschen eingehen.“ Dies lernen die Schiedspersonen in Fortbildungen, etwa zu Moderationstechniken und verschiedenen Rechtsbereichen. „Als Schiedsperson braucht man einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn und viel gesunden Menschenverstand“, weiß Korte aus Erfahrung. „Manchmal muss man aber auch mal alle Fünfe gerade sein lassen, um die Kommunikation zwischen Streithähnen wieder herzustellen.“

„Einander richtig zuhören und nicht so schnell bewerten“ ist das Rezept von Mechthild Grau, die fünf Jahre als stellvertretende Schiedsfrau bei Streitigkeiten vermittelt hat. Sie hat die Erfahrung ge-macht, dass dieses oft bereits ausreiche, um für eine bessere Kommunikation und gegenseitiges Verständnis zu sorgen. Nun freut sich Uwe Cottmann auf sein neues Amt: „Ich möchte mein politisches Engagement auch auf diese kommunikative Weise fortführen und gerne zwischen den Parteien schlichten.“ Als Anerkennung überreichte Bürgermeister Dr. Bert Risthaus Blumensträuße und bedankte sich für das Engagement.

Wer neutrale Vermittlung benötigt, kann sich ganz unbürokratisch an Schiedsmann Wolfgang Korte wenden ( ✆ 0 25 99/5 28). Ist er befangen oder nicht verfügbar, steht Uwe Cottmann, E-Mail: uwe.cottmann@t-online.de, bereit. Kontakt stellt auch Ordnungsamtsleiter Rolf Kehrenberg her. „Im Ordnungsamt bekommen wir oft als erstes mit, wenn es Schwierigkeiten gibt, doch wir selbst können nur helfen, wenn öffentliche Belange betroffen sind.“

Schiedspersonen dienen als Vermittler bei privaten Streitigkeiten und werden in Privatklagesachen einbezogen. Sie unterstützen die Konfliktparteien bei einer mündlichen Aussprache und führen im Idealfall zur Schlichtung des Streits, der mit einem Vergleich abgeschlossen werden kann. Dank der Schiedspersonen kann ein Gerichtsverfahren vermieden und ein Streit unbürokratisch und kostengünstig gelöst werden. Schiedspersonen sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Sie werden vom Gemeinderat für fünf Jahre gewählt und von der Amtsgerichtsleitung bestätigt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6468604?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker