Stephan und Anne Grube geben Zepter ab
Glückliche Gesichter haben sich eingebrannt

Davensberg -

Ein Schuss, ein Treffer und dann schauen Stephan und Anna Grube nur noch in strahlende Gesichter. Das hat sich beim Davensberger Königspaar eingebrannt.

Donnerstag, 20.06.2019, 16:00 Uhr
Stephan und Anna Grube blicken auf ein spannendes Jahr zurück, sind vielen Helfern dankbar und haben besonders die erste Glückwunschwelle noch im Kopf.
Stephan und Anna Grube blicken auf ein spannendes Jahr zurück, sind vielen Helfern dankbar und haben besonders die erste Glückwunschwelle noch im Kopf. Foto: hbm

Ein Schuss, ein Treffer und dann schauen Stephan und Anna Grube nur noch in strahlende Gesichter. Diese ehrliche Freude bei den Glückwünschen beeindruckt den Davensberger Schützenkönig noch heute. Dass die Stimmung am Telgenpatt nach seinem Königsschuss auch mit Hilfe des Jugendblasorchestern Coesfeld explodierte, bleibt auf ewig im Kopf der scheidenden Majestäten. „Ich habe schon vielen Königen zugejubelt, aber wenn dir die Menschen selbst zujubeln, dass ist etwas ganz besonderes. Man muss es erleben, weil es schwer zu beschrieben ist. Ich gönne es jedem Schützen. Es lohnt sich, König von Davensberg zu werden.“

Tatsächlich hat Stephan Grube den Bürgerschützenverein in vielen Facetten kennengelernt, als Sohn des Vorsitzenden und Vaters Rudi Grube, als Schütze, später selbst als Vorsitzender. Er weiß, wie die Bürgerschützen-Dinge zu organisieren sind. Für Könige ist alles organisiert. „Beim Jägerzug-Ausmarsch hieß es, wir würden durch das Jahr getragen. Das stimmt. Uns haben so viele Menschen unterstützt, dass wir gar nicht nachgekommen sind, allen zu danken. Dieses Dankeschön möchten wir hier gerne nachholen“, sagt Grube.

Normalerweise wäre der König nach vergeblichen Versuchen erst in diesem Jahr wieder zur Vogelstange geschritten. „Ich hatte es 2012 vor, weil da ein 20-Jahres-Rhythmus der Grubes anstand. Dann beim 25-Jährigen meines Vaters. Dieses Jahr wollte ich, weil wir gerade 25 Jahre verheiratet sind“, berichtet Grube.

Letztlich war der spontane Entschluss vor einem Jahr goldrichtig: Das Jahr hat Spaß gemacht, besser hätte man es nicht planen können. Und es war ein Jahr für die Geschichtsbücher des Vereins, die gerade zum 100-Jährigen im nächsten Jahr aktualisiert werden: Weil Sohn Daniel beim Jägerzug König geworden war, ging Stephan die Geschichte vom Vater und Sohn durch den Kopf. Deswegen wurde er zum Bewerber und zum König. Eine Familie regiert Davensberg – noch bis Freitag.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6706558?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Roller-Flotte wächst: 150 neue E-Scooter für Münster
E-Scooter gehören in Münster seit einem Monat zum Stadtbild. Es wird erwartet, dass ihre Zahl noch deutlich steigt.
Nachrichten-Ticker