Neues Angebot in Davensberg
„Männertreff“ ist für alle Nationen offen

Ascheberg -

Ein Gemeinschaftsraum, in dem sonntags ein Männertreff abgehalten wird, verfügt in der Flüchtlingsunterkunft Davensberg über ganz besondere Stühle.

Mittwoch, 02.10.2019, 18:00 Uhr
Maria Schumacher überreichte Masood Butt im Namen der Flüchtlingshilfe St. Lambertus eine große Spielesammlung für den Männertreff.
Maria Schumacher überreichte Masood Butt im Namen der Flüchtlingshilfe St. Lambertus eine große Spielesammlung für den Männertreff. Foto: Tina Nitsche

Alleine diese Stühle, sie könnten schon eine Geschichte erzählen. Eine lange, denn sie sind sehr alt. „270 Jahre, fast schon historisch“, sagt Masood Butt. Deutscher Herkunft sind diese Schmuckstücke nicht. Sie stammen aus Indien. „In Coesfeld habe ich sie entdeckt und abgeholt“, erzählt Butt. Denn sie waren genau das Richtige für sein Vorhaben in der Davensberger Flüchtlingsunterkunft. Dort hat der gebürtige Pakistaner einen früheren Abstellraum in einen Raum der Begegnung verwandelt. Renovierung, Putzaktion und Umgestaltung inklusive.

„Und nun wird dieser Raum mit den besonderen schwarzen Stühlen täglich genutzt“, verrät er und schmunzelt. Vor allem sonntags. Denn da steigt seit Kurzem ein neues Angebot: Männertreff. „Mit diesem Angebot möchten wir vor allem allein reisenden Männern, die ja vorwiegend hier in der Einrichtung leben, ein attraktives Angebot machen und die Gemeinde hat uns diesen Raum dafür zur Verfügung gestellt“, erklärt Maria Schumacher , Vorsitzende der Flüchtlingshilfe St. Lambertus. Ein Angebot, das die Sonntage unterhaltsam gestaltet. Mit Spielen. Und eine große Spielesammlung hatte Schumacher im Gepäck. Die Holzspielesammlung umfasst mehr als 100 Spielmöglichkeiten. „Dabei war es uns wichtig, dass auch das Spiel Mikado enthalten ist“, so Schumacher. Weshalb das so ist, verschweigt sie nicht. „Das Spiel ist gut für die Feinmotorik und dadurch vernetzt sich das Gehirn anders, was dann das Lernen unterstützt.“

Der Männertreff und vor allem auch der sonntägliche Spielenachmittag sollen dazu dienen, die Kommunikation und den deutschen Sprachschatz zu erweitern, damit die Integration erleichtert wird. Masood Butt, der übrigens fließend deutsch spricht, ist der Projektleiter dieses neuen Angebotes, das sich an die männlichen Flüchtlinge aller drei Ortsteile richtet. Das Angebot ist offen, will heißen: Niemand muss, jeder darf kommen. Und dabei ist es egal, wie lange jemand bleibt. Logisch also, das am Sonntagnachmittag ein reges Kommen und Gehen herrscht, und die schwarzen Stühle immer mal wieder einen neuen „Besitzer“ finden. Doch nicht nur sie alleine tragen zur besonderen Atmosphäre bei. Auch die Dekorationen oder das süße Buffet machen den Spielenachmittag zu etwas Besonderem für die Männer aller Nationen, die sich hier treffen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6974511?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Auto in Dachstuhl katapultiert
Verkehrsunfall in Nottuln: Auto in Dachstuhl katapultiert
Nachrichten-Ticker