Unterstützung für die Jugendfeuerwehr
Investition dient Nachwuchsförderung

Ascheberg -

Die Jugendfeuerwehr Ascheberg freut sich, dass ihr großes Zelt wieder zur Verfügung steht. Eine Spende machte die Anschaffung einer neuen Plane möglich.

Sonntag, 13.10.2019, 16:06 Uhr aktualisiert: 15.10.2019, 17:27 Uhr
Die Jugendfeuerwehr Ascheberg bedankte sich bei Jürgen Barrey (mittlere Reihe 5.v.l.) und Sonja-Yvonne Feldmann-Bauer (mittlere Reihe 5.v.r.) für die Spende, dank derer nun wieder ein großes Zelt verfügbar ist. Dies baute der Feuerwehrnachwuchs am Samstag auf dem Hof Fallenberg in der Westerbauer auf.
Die Jugendfeuerwehr Ascheberg bedankte sich bei Jürgen Barrey (mittlere Reihe 5.v.l.) und Sonja-Yvonne Feldmann-Bauer (mittlere Reihe 5.v.r.) für die Spende, dank derer nun wieder ein großes Zelt verfügbar ist. Dies baute der Feuerwehrnachwuchs am Samstag auf dem Hof Fallenberg in der Westerbauer auf. Foto: Tina Nitsche

Das nächste Zeltlager kann kommen. Woran die Sparkasse Westmünsterland ihren Anteil hat. „Denn sie hat uns die rund 3600 Euro teure neue Plane für unser Zelt ermöglicht“, bedankte sich der Leiter der Jugendfeuerwehr Ascheberg, Dominik Koch . Am Samstag haben die jungen Blauröcke das Zelt aufgebaut. Das Gestänge, es ist 30 Jahre alt. „Die Plane aber neu und aus schwer entflammbaren Material, somit entspricht sie den neusten DIN-Normen“, unterstreicht Simon Egbers, stellvertretender Leiter der Jugendfeuerwehr.

Elf mal fünf Meter misst der „Neuzugang“, der eigens für den Besuch von Jürgen Barrey und Sonja-Yvonne Feldmann-Bauer, Leiter der Geschäftsstellen Ascheberg und Herbern der Sparkasse Westmünsterland, mitten im Grünen auf dem Hof von Michael und Alexandra Falke in der Westerbauer aufgebaut worden ist.

Koch bedankte sich bei Barrey und Feldmann-Bauer für die Finanzspritze. „Wir sind bei solchen Investitionen wirklich auf Spenden angewiesen“, machte er deutlich.

„Die Sparkasse Westmünsterland“, erklärte Barrey, „unterstützt solche Projekte von Herzen gerne, denn es ist zum einen mehr als sinnvoll und zum anderen investieren wir damit in die Nachwuchsarbeit – und das ist in der heutigen Zeit mehr als wichtig.“

Wohl wahr, denn viele Vereine haben mit dem Nachwuchs so ihre Probleme. Auch die Feuerwehr Ascheberg weiß aus eigener Erfahrung, dass Nachwuchs ein echtes Thema ist. Neben Dienstabenden, Theorie und Praxis, „setzen wir in der Arbeit mit unseren Jugendlichen jedoch auch auf gemeinsame Freizeitaktivitäten, denn das fördert den Teamgeist“, so Koch. Und genau für diese Aktivitäten ist das neue Zelt unerlässlich. Neben ihm gibt es noch ein Kleineres, das sechs mal fünf Meter misst. Dieses Zelt alleine würde jedoch nicht ausreichen. Denn in der Jugendfeuerwehr Ascheberg sind Jugendliche aus allen drei Ortsteilen aktiv, die auf ihre Aufgaben als freiwillige Feuerwehrleute vorbereitet werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6997402?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker