Bilanz nach der Premierenfahrt auf dem Ijsselmeer
Zweiter Segeltörn lohnt sich

Ascheberg -

Wind im Haar und frische Seeluft in der Lunge. Sieben Tage leben wie ein Matrose, genau das haben 17 junge Leute aus Ascheberg, Davensberg und Herbern ausprobiert.

Montag, 14.10.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 16.10.2019, 15:20 Uhr
Mit Bilder riefen die Jugendlichen im Pfarrheim die Erinnerungen an den Segeltörn der Kirche wach.
Mit Bilder riefen die Jugendlichen im Pfarrheim die Erinnerungen an den Segeltörn der Kirche wach. Foto: gkem

Wind im Haar und frische Seeluft in der Lunge. Sieben Tage leben wie ein Matrose, genau das haben 17 junge Leute aus Ascheberg, Davensberg und Herbern in den vergangenen Osterferien ausprobiert. Mit drei Betreuern auf dem Schiff, unter anderem Tobias Kettrup und Sarah Ostermann , ging es für alle auf große Segeltour über das Ijsselmeer. Unter der Leitung zwei erfahrener Segler, erlebten sie auf der Brandaris, bei gutem Wetter viele tolle Momente und lernten alles was zum „Matrose-sein“ dazu gehört. Von Kampen nach Lemmer über Sneek nach Medemblik, über weitere Orte wieder zurück nach Kampen, stellten sie sich die Frage: Was könnte „die Segel setzten“ für mich persönlich bedeuten?

Im Rahmen des Nachtreffens begaben sich alle noch einmal gedanklich auf diese abenteuerliche Reise und schwelgten beim Ansehen schöner Fotos und lustiger Videoaufnahmen in Erinnerungen.

„Das war ein Projekt, was wir einfach mal anbieten wollten, um zu sehen wie es ankommt und vielleicht auch neue Leute kennenzulernen“, sagt Pastoralreferent Tobias Kettrup, und sieht stolz in die sehr gut zusammengewachsene Truppe, die gerade über die vielen schönen Bilder staunt.

„Das ist auf jeden Fall eine Wiederholung wert!“, sind sich alle einig. Wer weiß, vielleicht segeln sie nächstes Jahr in ein zweites großes Abenteuer!

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7000351?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Archäologen graben auf Gelände der geplanten JVA nach Bodendenkmälern
Das Luftbild zeigt das frisch geackerte Gelände (vier Quadranten im oberen Bereich), auf dem die neuen JVA entstehen soll, noch vor Beginn der Grabungsarbeiten.
Nachrichten-Ticker