Modehaus Siebeneck präsentiert Winter-Kollektion
Frau darf sich modisch austoben

Ascheberg -

Eines steht fest: Der Modewinter der wird nicht nur spannend. Nein, es ist auch für jeden Geschmack etwas dabei!

Montag, 14.10.2019, 17:00 Uhr aktualisiert: 16.10.2019, 15:20 Uhr
Der Modewinter wird kuschelig, bequem und vor allem kreativ. Super modische Aussichten befand das Publikum bei den Modenschauen im Modehaus Siebeneck.
Der Modewinter wird kuschelig, bequem und vor allem kreativ. Super modische Aussichten befand das Publikum bei den Modenschauen im Modehaus Siebeneck. Foto: tani

Eines steht fest: Der Modewinter der wird nicht nur spannend. Nein, es ist auch für jeden Geschmack etwas dabei! Ach ja, und nicht zu vergessen: Frau kann sich im anstehenden Winter modisch so richtig austoben. Denn der Material- und der Mustermix hat die Laufstege erobert. Logisch, dass da im Modehaus Siebeneck am Freitag bei den beiden Modenschauen die Wow-Effekte vorprogrammiert waren und „Frau“ so richtig vom Modevirus gepackt wurde. Was en vogue ist, das zeigten Katharina Grove und ihr Team. Schließlich waren sie es auch, die eingekauft haben. Die Schau stand somit für Authentizität und aus modischer Sicht gesehen für viel Spannung und noch mehr Abwechslung. Kein Wunder, denn im anstehenden Modewinter darf nach Herzenslust gemixt und kombiniert werden. Im wahrsten Sinne des Wortes „tierisch gut“. Denn die Animal-Prints prägen den Look. Tiger-, Schlangen und Zebra Varianten ziehen dabei sogar mühelos am Leoprint vorbei. Nicht zu vergessen noch mehr Abwechslung bringt das Hermès-Muster. Und sie alle gesellen sich dann gerne zum Dauerbrenner: Karo! Gute Nachrichten gab es übrigens für alle, die im Winter keineswegs auf den dicken Strickpulli verzichten wollen. Er wurde in vielen Formen und noch mehr Farben ebenfalls als ein modisches Highlight gesichtet. Denn in der Wintersaison 2019/2020 ist warmer Strick – gerne auch mal zum Plisseerock kombiniert – nicht nur notwendiges Übel, sondern schon ein echtes Fashion Statement. Komfortlabilität spielt bei den Schnitten eine Rolle und verdrängt da die pure Eleganz ein wenig. Ein Wiedersehen gibt es übrigens mit einer alten Bekannten: Stepp ist zurück und gibt im Winter den Ton an. Das verstaubte Spießer-Image hat der wattierte Stoff dabei komplett abgelegt. Farbtechnisch wird es genauso fröhlich wie bei den Mustern. Kräftige Farben, vor allem gelb in allen Variationen, dominieren und stehen in tollem Kontrast zu den Naturtönen wie beige und braun. Die Schnitte kommen sportlich daher, die Blazer werden kurz oder als Longversion getragen. Die Blue Jeans geht immer, besticht dabei jedoch durch den Galland-Streifen, der sich auch auf Blazern und Shirts wiederfindet. Somit ist klar: Tristes Einheitsgrau bleibt damit zumindest in modischer Hinsicht ein echtes Fremdwort in diesem Winter, wie das begeisterte Publikum feststellte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7000353?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Krisenstab stimmt sich Montag ab
Coronavirus: Krisenstab stimmt sich Montag ab
Nachrichten-Ticker