Spiel zum 40-jährigen Bestehen
Westerbauer-Jungs sind in Dublin nur „The Germans“

Ascheberg -

Ob Iren sich mit dem Namen Westerbauer SV so schwer tun wie Schotten mit Borussia Mönchengladbach? Diese Geschichte erweckt den Eindruck.

Dienstag, 05.11.2019, 18:00 Uhr
Die Hobbykicker aus der Westerbauer bestritten zum 40-Jährigen ihr erstes internationales Spiel in Irlands Hauptstadt Dublin.
Die Hobbykicker aus der Westerbauer bestritten zum 40-Jährigen ihr erstes internationales Spiel in Irlands Hauptstadt Dublin. Foto: privat

Ob Iren sich mit dem Namen Westerbauer SV so schwer tun wie Schotten mit Borussia Mönchengladbach , lässt sich nicht sagen. Firmierten die Borussen in Glasgow unter „A german team“, stand vor dem „Valley Park United“ in Dublin auf einem Schild mit den Paarungen des Tages: „The Germans“. Zum 40-jährigen Bestehen hatten sich die Jungs aus der Westerbauer das erste internationale Spiel der Vereinsgeschichte gegönnt.

„Es gab dort sieben oder acht Plätze, auf denen gespielt wurde“, berichtet Sebastian Tönies . Für die Ascheberger hatte Andre Ellertmann in einer Dubliner Freizeitliga einen Gegner für den WSV Erdbüsken 79 gesucht und gefunden. „Das war eine starke Mannschaft, weil es dort keine unterklassigen Ligen gibt“, erfuhren Tönies und die Ascheberger Hobbykicker. Lange stand es aus WSV-Sicht 1:2, am Ende unterlag man mit 1:6. Aber das Wichtigste in diesem besonderen Jubiläumsspiel, so Tönies, war etwas anderes: „Bis auf einen verletzten Spieler sind 20 Leute zum Einsatz gekommen. Alle waren auf dem Feld.“ Im Gedächtnis wird bleiben, dass die Sportanlage im Flughafen-Umfeld lag. Alle zwei bis drei Minuten, so empfanden es die Ascheberger, sei ein Flieger über ihren Köpfen gerauscht.

Gerne hätten sich „The Germans“ nach der Partie bei der dritten Halbzeit mit den Gastgebern zusammengesetzt. „Die sind leider alle direkt nach dem Spiel verschwunden“, bedauert Tönies. So überlegt man in der Westerbauer nun, ob die Iren zu einem Rückspiel nach Ascheberg eingeladen werden: „Das müssen wir uns nach dem Spiel noch einmal überlegen.“

Indes: Die Geselligkeit kam auf der Geburtstagsfahrt nicht zu kurz. Vor nieseligem Inselwetter konnte man sich im Pub schützen. Und wie Guinness schmeckt, wissen nach der Fahrt alle zu berichten. Und so schlimm war das Wetter auch nicht, denn beim Spiel schien die Sonne über Dublin.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7044539?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker