Kathrin Mühlenbäumer gibt Leitung ab
Handballabteilung verliert Multitalent und Tausendsassa

Aschberg -

Mit Kathrin Mühlenbäumer verlieren die TuS-Handballer eine Erfolgstrainerin und ein Multitalent als Abteilungsleiterin.

Dienstag, 19.11.2019, 12:58 Uhr aktualisiert: 20.11.2019, 17:58 Uhr
Stabwechsel: Kathrin Mühlenbäumer (ehemalige Abteilungsleiterin, v.l.), Oliver Scvenich (Pressewart), Karsten Gburek (neuer Abteilungsleiter), Martin Arntzen (Jugendobmann), Yogi Welzel (Spielleiter) undElise Walz (Schatzmeisterin)
Stabwechsel: Kathrin Mühlenbäumer (ehemalige Abteilungsleiterin, v.l.), Oliver Scvenich (Pressewart), Karsten Gburek (neuer Abteilungsleiter), Martin Arntzen (Jugendobmann), Yogi Welzel (Spielleiter) undElise Walz (Schatzmeisterin) Foto: lwo

50 Minuten, dann war die Jahreshauptversammlung der Handballer am Montagabend vorbei. Im Vordergrund stand diesmal allerdings Tausendsassa Kathrin Mühlenbäumer, die ihren Posten als Abteilungsleiterin nach mehrjähriger Amtszeit nun abgab, aber betonte, sie „bleibe gerne Mitglied im Verein“.

Sie begrüßte die anwesenden Mitglieder und sprach einen besonderen Dank an Schiedsrichter, Verbände und die Ehrenamtlichen aus. Ein letztes Mal ging die „Erfolgstrainerin, Stimmungskanone und Organisationstalent“, wie Bert Risthaus ihr attestierte, noch einmal den Vorstandsbericht durch. Ein großes Highlight war der Tag des Handballs vom DHB am 26. Oktober, aber auch die Wangerooge-Fahrt ließ die Handballer freudestrahlend zurückblicken.

Positiv vermelden konnte der Vorstand, dass dieses Jahr wieder viel in die Trainer investiert wurde, so konnten zum Beispiel viele Trainer Lehrgänge besuchen und machten teils auch ihre C-Lizenz. Sportlich lief es ebenfalls bei den Handballern vom TuS. Die ersten Herren konnten die Kreisliga Münster halten und stehen aktuell sogar auf dem fünften Platz. „Da freut es mich auch, dass dort jetzt viele Spieler, die ich in ihrer Jugend trainiert habe, den Sprung zu der ersten Mannschaft geschafft haben.“ Die zweite Herrenmannschaft belegt zurzeit den dritten Platz in der zweiten Kreisklasse. Bei den Damen gibt es ebenfalls positive Entwicklungen zu begutachten, so sind die Damen, dieses Jahr verjüngt und von außerhalb verstärkt, mittlerweile zu einer echten Einheit zusammengewachsen. Einen souveränen fünften Platz in der höchstmöglichen Spielklasse belegt aktuell die C-Jugend, bei der Mühlenbäumer bereits befürchtet, dass „da bald die großen Vereine anklopfen werden“. Gesprochen wurde darüber hinaus im Laufe des Abends noch über die Minis, die aktuell mit starken 31 Kindern am Start sind, und über die Modernisierung der Halle im Zuge des Sportstättenkonzepts.

Dieses beinhaltet beispielsweise eine verbesserte Warmwasserversorgung und die Digitalisierung der Halle.

Kurze Wahlen wurden ebenfalls durchgeführt, nachdem Dr. Bert Risthaus kurzerhand als Wahlleiter festgelegt wurde und seine Lobrede „im Namen des Vereins und den Mitgliedern“ auf die scheidende Abteilungsleiterin beendet hatte, wurde Karsten Gburek zum Nachfolger von Kathrin Mühlenbäumer gewählt. Darüber hinaus ist Oliver Scvenich neuer Pressewart, Kay Siemund Zeitnehmerwart und Martin Arntzen fungiert als neuer Jugendobmann. Die Wahlen hielten sich kurz, da eine „Taskforce“ aus dem Verein schon im Vorfeld der Abteilungsversammlung nach geeigneten Kandidaten für die Positionen gesucht hatte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7076687?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker