Acker am Dieningrohr
Kita-Bauplatz mit Bedenken

Ascheberg -

Die Bauarbeiten für den Mirjam-Kindergarten am Hoveloh haben noch nicht einmal begonnen, da ist die Gemeinde auf der Suche nach einer Fläche für den nächsten Kindergarten.

Sonntag, 01.12.2019, 15:04 Uhr
Die Fläche unterhalb des Kunstrasenplatzes hat die Gemeinde Ascheberg für den Bau des nächsten Kindergartens vorgesehen.
Die Fläche unterhalb des Kunstrasenplatzes hat die Gemeinde Ascheberg für den Bau des nächsten Kindergartens vorgesehen. Foto: hbm

Die Bauarbeiten für den Mirjam-Kindergarten am Hoveloh haben noch nicht einmal begonnen, da ist die Gemeinde auf der Suche nach einer Fläche für den nächsten Kindergarten. Im Planungsausschuss präsentierte die Verwaltung eine landwirtschaftlich genutzte Fläche neben dem Kunstrasen.

Das Areal fand nur bedingt den Zuspruch des Ausschusses. Einerseits sahen Ausschussmitglieder Lärmfragen an der Stelle kritisch, andererseits wurde die verkehrliche Anbindung hinterfragt.

Gesche Ahmann vom Bauamt berichtete, dass die Fläche gutachterlich geprüft worden sei. Ein Nebeneinander von Sportanlage und Kita sei möglich. Ruheräume müssten im südlichen Gebäudeteil eingerichtet werden. Mit der Königsallee, bald auch dem Breilbusch und den Bahnhofsgärten in der Nachbarschaft seien kurze Wege möglich. Das Kinderpotenzial in dem Bereich sei hoch. Die Nordkirchener Straße müsse sich durch Bautätigkeit verändern, so dass sie gefahrlos zu nutzen sei. Vorteil der Fläche: Das Baurecht könne vergleichsweise schnell geschaffen werden. Geändert werden muss auch der Bebauungsplan an der DRK-Kita Rheinsbergring, die zu einem Vier-Gruppen-Kindergarten wachsen soll und Stellflächen benötigt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7101926?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Ratsanträge: Autos sollen Bussen weichen
An der Weseler Straße gibt es bereits eine Park-and-Ride-Station. Zahlreiche sollen jetzt hinzukommen.
Nachrichten-Ticker