Adventskonzert in St. Anna Davensberg
Turmbläser und Chor bescheren volles Gotteshaus

Davensberg -

Ob in der Telefonschleife, auf dem Bahnsteig oder beim Arzt: Warten gilt als verschwendete Zeit. Aber nicht immer, wie am Sonntag in Davensberg.

Montag, 02.12.2019, 20:00 Uhr aktualisiert: 05.12.2019, 15:40 Uhr
Festliche Töne aus verschiedenen Epochen und Kulturkreisen bot die Chorgemeinschaft St. Anna bei ihrem Adventskonzert. Die Turmbläser unter Leitung von Martin Korte trugen unter anderem mit Musik aus dem „Herrn der Ringe“ zum festlichen Charakter des Konzerts bei
Festliche Töne aus verschiedenen Epochen und Kulturkreisen bot die Chorgemeinschaft St. Anna bei ihrem Adventskonzert. Die Turmbläser unter Leitung von Martin Korte trugen unter anderem mit Musik aus dem „Herrn der Ringe“ zum festlichen Charakter des Konzerts bei Foto: nico

Ob in der Telefonschleife, auf dem Bahnsteig oder beim Arzt: Warten gilt als verschwendete Zeit. Doch wer sich am Sonntag gut eineinhalb Stunden nahm, um in der St. Anna Kirche der Ankunft Jesu entgegenzusehen, der wurde dabei musikalisch reich beschenkt. Unter dem Titel „Wir warten auf das Licht“ hatten die Chorgemeinschaft St. Anna und die Turmbläser Davensberg zu einem stimmungsvollen Adventskonzert eingeladen, das die Vorweihnachtszeit mit festlichen Klängen einläutete.

„Ich freue mich auf diese lichtvolle Zeit“, verriet Pfarrer Marc Heilenkötter im Vorfeld des Konzerts den Besuchern im Davensberger Gotteshaus. Sie waren der Einladung so zahlreich gefolgt, dass die Kirchenbänke nicht ausreichten, um alle Besucher zu fassen.

Mit seinem Programm „Wir warten auf das Licht“ nahmen die Singgemeinschaft und das Blasorchester die Gäste mit auf eine Reise durch verschiedene Epochen und in unterschiedlichste Kulturkreise. Die Turmbläser unter Leitung von Martin Korte eröffneten das Konzert mit „Leningrad“ von Billy Joel und gestalteten es im Verlauf unter anderem mit mehreren bekannten Filmmusiken. Ganz international zeigte sich die Chorgemeinschaft St. Anna, geleitet von Andrea Thül-Reddig. Neben deutschen Adventsliedern ließ sie ein katalanisches Weihnachtslied, ein afro-amerikanisches Gospel und zwei afrikanische Gebetslieder der Zulu erklingen, bei denen die Sängerinnen und Sänger schwungvoll zum Mitklatschen einluden. Eine feierliche Stimmung erzeugte das gemeinsam von Chor und Bläsern vorgetragene „Away in a Manger“, ebenso wie Händels „Tochter Zion“, bei der die Besucher einstimmen konnten.

Die Turmbläser unter Leitung von Martin Korte trugen unter anderem mit Musik aus dem „Herrn der Ringe“ zum festlichen Charakter des Konzerts bei.

Die Turmbläser unter Leitung von Martin Korte trugen unter anderem mit Musik aus dem „Herrn der Ringe“ zum festlichen Charakter des Konzerts bei. Foto: nico

Am Ende des Adventskonzerts, das von verschiedenen farbigen Lichtstimmungen im Gotteshaus untermalt wurde, gab es von der Chorgemeinschaft St. Anna und den Turmbläsern mit dem „Secret love song“ noch einen gemeinsamen harmonischen Schlusspunkt. Die Besucher bedankten sich mit begeistertem, stehendem Applaus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7106057?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Selbstbedienungskassen: Der Kampf gegen die Warteschlange
Self-Checkout-Kasse: Selbstbedienungskassen: Der Kampf gegen die Warteschlange
Nachrichten-Ticker