Bau-, Planungs- und Umweltausschuss tagt
Fachbüro stellt Gutachten zum Altenhamm vor

Ascheberg/Herbern -

Die Altenhammstraße in Herbern steht durch den lauten und anhaltenden Protest der Anlieger auf der politischen Tagesordnung. Jetzt geht es weiter.

Freitag, 17.01.2020, 16:42 Uhr
 Der Verkehr auf dem Altenhamm ist untersucht worden.
 Der Verkehr auf dem Altenhamm ist untersucht worden. Foto: hbm

Die Altenhammstraße in Herbern steht durch den lauten und anhaltenden Protest der Anlieger auf der politischen Tagesordnung. Am Donnerstag (23. Januar) geht es bei der Sitzung des Bau-, Planungs- und Umweltausschusses in die nächste Runde. Das Büro stadtVerkehr aus Hilden hat für die Gemeinde Ascheberg den Verkehr auf Altenhammstraße und Bakenfelder Weg untersucht. Eingeflossen sind Verkehrsdaten, die von der Ascheberger Verwaltung im Vorfeld gemessen worden waren. Das Fachbüro, so steht es in der Sitzungsvorlage, habe diese Daten analysiert. Hinzuaddiert worden seien die Auswirkungen von Planungen in dem Bereich (Neubaukomplex auf dem alten Krankenhausgelände, Umzug Profil-, Grundschule und Kita). Die Ergebnisse werden in der Sitzung, die um 18 Uhr im Bürgerforum des Ascheberger Rathauses beginnt, vorgestellt. Die Verwaltung teilt auch mit, dass sie beabsichtige zusammen mit dem beauftragten Büro einen Öffentlichkeitsworkshop durchzuführen. Für diesen Workshop müssten 4000 Euro bereitgestellt werden. Der bisherige Prozess bedinge Kosten von 19 500 Euro.

In dem Ausschuss wird auch die geplante Fällaktion von Linden an der Sandstraße thematisiert. Dazu muss über ein Bauvorhaben im „Ascheberger Feld“ entschieden werden. Berichte der Verwaltung und die Fragerunde der Ausschussmitglieder runden die Tagesordnung ab.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7200160?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Politik fordert Aufklärung: Bäder-Affäre schlägt hohe Wellen
Rund um die neuen Pannen in Münsters Bädern gibt es viel Aufkl
Nachrichten-Ticker