Erste Generalversammlung nach dem Jubiläum
Risthaus lobt: „Der SVH ist immer eine Idee weiter“

Herbern -

Für den SV Herbern war es die erste Versammlung nach dem Jubiläumsjahr, für Dr. Bert Risthaus die letzte Versammlung als Bürgermeister. Der noch Rathaus-Chef nutzte die Gelegenheit, um den besonderen Spirit des Vereins herauszustellen.

Montag, 03.02.2020, 13:20 Uhr aktualisiert: 03.02.2020, 16:42 Uhr
Verabschiedeten Dr. Bert Risthaus (2. v. l.) bei seiner letzten Generalversammlung als Bürgermeister: (v.l.) Der zweite Vorsitzende Dieter Aschwer, Geschäftsführer Marcel Wenige, Hauptkassierer Matthias Meier und der wiedergewählte Vorsitzende, Jürgen Steffen.
Verabschiedeten Dr. Bert Risthaus (2. v. l.) bei seiner letzten Generalversammlung als Bürgermeister: (v.l.) Der zweite Vorsitzende Dieter Aschwer, Geschäftsführer Marcel Wenige, Hauptkassierer Matthias Meier und der wiedergewählte Vorsitzende, Jürgen Steffen. Foto: iss

Jürgen Steffen ist als Vorsitzender des SV Herbern im Rahmen der Generalversammlung am Freitagabend wiedergewählt worden. 13 500 Menschen bewegte der Herberner Sportverein im Jubiläumsjahr und wird damit Vereinsgeschichte schreiben.

„Die Aktivitäten im Verein sind ungebrochen, hier herrscht pulsierendes Leben. Es ist beeindruckend, was an ehrenamtlichem Engagement im Vorstand, durch die Abteilungs- und Übungsleiter und die vielen Helfer geleistet wird. Das gelebte Ehrenamt wird auch beim Ehrenamtspreis des Fußballkreises Münster deutlich, wo Jürgen Große-Budde und Maxi Eickholt in der vergangenen Woche für das Junge Ehrenamt ausgezeichnet wurden“, sagte Steffen bei der Begrüßung im voll besetzten Sportheim an der Werner Straße.

Gelebtes Ehrenamt prägt den Verein

Nach dem rauschenden Jubiläumsjahr werden beim SVH auch weiterhin die Ärmel aufgekrempelt und neue Projekte umgesetzt. Die neue LED-Flutlichtanlage am Siepen steht bereits und wird in dieser Woche in Betrieb genommen. Am Tennisplatz werden im Rahmen eines Förderprogrammes zwei Plätze saniert und bundesligatauglich gemacht. Steffen betonte: „Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde Ascheberg ist hervorragend. Alle Absprachen wurden eingehalten. Bürgermeister Dr. Bert Risthaus und seine Kollegen haben immer ein offenes Ohr für unsere Anliegen.“

Die Zusammenarbeit mit der Gemeinde ist hervorragend.

Jürgen Steffen

In den nächsten Wochen wird sich der Vorstand des SVH über das neue Sportstättenkonzept Gedanken machen. „Eine Zusammenlegung unserer Sportstätten kann unter bestimmten Voraussetzungen Sinn machen. Gespräche mit der Verwaltung habe es schon gegeben“, unterstrich der Vorsitzende und bedankte sich an dieser Stelle beim amtierenden Bürgermeister mit einem blau-gelben Fanpaket. „Wie es aussieht, besuchen Sie unsere Generalversammlung heute zum letzten Mal in Ihrer Funktion als Bürgermeister. Wir möchten uns bei Ihnen für die vertrauensvolle und immer konstruktive und nach vorne gerichtete Zusammenarbeit danken.“

Viel Konstanz bei den Ämtern

 

...

Risthaus erschien etwas gerührt und gab das Lob an den Sportverein zurück. „Der SVH ist immer eine Idee weiter. Der Esprit, der hier gelebt wird ist immer ein Quäntchen mehr als bei anderen Vereinen. Eine hervorrage Zusammenarbeit kann ich auch nur unterstreichen.“

Veranstaltungen erlangten hohe Resonanz

Weiter ging es mit den Jahresberichten der einzelnen Abteilungen wie: Fußball, Hallensport, Laufen und Radsport. Das Jugendpfingstturnier ist ein Dauerbrenner der Jugendabteilung. Die Radtouristikfahrt (RTF) war im vergangenen Jahr bei bestem Wetter mit 995 Startern eine der größten in NRW. Das Fußballseniorenturnier (Fuchscup 2019) mit Sponsor Hubert Fuchs wurde im vergangenen Jahr das letzte Mal durchgeführt. Auch der Westerwinkellauf mit fast 1000 Startern war 2019 wieder großer Erfolg.

Nachdem der Hauptkassierer Matthias Meier dem Verein eine durchaus positive Kassenlage präsentierte und aufzeigte, dass der SVH durch viel Eigeninitiative und natürlich mit Hilfe der Sponsoren selbst im Jubiläumsjahr noch schwarze Zahlen schrieb, wurde der Vorstand entlastet und neu gewählt.

Folgende Termine wurde mitgeteilt: Jugendpfingstturnier (29. Mai bis 1. Juni), Radtouristikfahrt RTF (11. Juni), Ferienlager nach St. Andreasberg im Harz ( 28. Juni bis 11. Juli sowie der Westerwinkellauf am 7. November.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7236384?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker