Herdfeuernachmittag
Karneval zieht mehr als Plattdeutsches

Davensberg -

Plattdeutsch gegen Karneval: Am Sonntag zogen viele Davensberger das närrische Treiben im benachbarten Ottmarsbocholt dem Herdfeuernachmittag vor.

Montag, 17.02.2020, 16:02 Uhr aktualisiert: 18.02.2020, 16:56 Uhr
Elisabeth Georges aus Hiltrup unterhielt beim Herdfeuernachtmittag in Davensberg mit plattdeutschen Geschichten.
Elisabeth Georges aus Hiltrup unterhielt beim Herdfeuernachtmittag in Davensberg mit plattdeutschen Geschichten. Foto: Theo Heitbaum

Plattdeutsch gegen Karneval : Am Sonntag zogen viele Davensberger das närrische Treiben im benachbarten Ottmarsbocholt dem Herdfeuernachmittag ihres Heimatvereins vor. Gut 25 Interessenten an einer gemütlichen Runde am prasselnden Feuer, bei Kaffee, Kuchen und Schnittchen sowie plattdeutscher Unterhaltung kamen im Heimathaus zusammen. Die Vereinsvorsitzende Anneliese Buntrock begrüßte auch zwei „Karnevalsflüchtlinge aus Ottmarsbocholt“, bedauerte aber, dass nicht mehr Interessenten den Weg zum Heimatverein gefunden hatten.

Früher war der Herdfeuernachmittag immer mit einer Wanderung verbunden, weil er auf einem Bauernhof der Umgebung stattfand. Dieses Jahr nutzte ein halbes Dutzend Interessenten das Angebot, vorher eine Runde um die Deipe Wiese zu drehen.

Elisabeth Georges beim Heimatverein Davensberg

Elisabeth Georges beim Heimatverein Davensberg Foto: Theo Heitbaum

Gelohnt hat sich der Besuch für die Gäste, denn mit Elisabeth Georges aus Hiltrup begrüßten sie eine Frau, die der plattdeutschen Sprache nicht nur mächtig ist, sondern ihr in Hiltrup auch Leben einhaucht. Die Begeisterung fürs Plattdeutsche war bei ihrer Runde durch die passende Literatur und beim Erzählen von Dönekes spürbar. Und so war es für die, die da waren, ein schöner Nachmittag.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7268614?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker