Davensberger freuen sich über Spende
Katzenfutter unterstützt die Igelhelfer

Ascheberg -

Auch wenn die Corona-Krise derzeit die Schlagzeilen beherrscht und viele verunsichert, so laufen manche Dinge dennoch weiter. Auch die Igelhilfe kennt keine Pause.

Mittwoch, 01.04.2020, 17:51 Uhr aktualisiert: 02.04.2020, 16:34 Uhr
Vladimir und Olivia Brandt sind mehr als dankbar für die großzügige Futterspende, die ihnen von Barbara Kehrmann – wie in Corona-Zeiten vorgeschrieben – vor die Tür gelegt wurde.
Vladimir und Olivia Brandt sind mehr als dankbar für die großzügige Futterspende, die ihnen von Barbara Kehrmann – wie in Corona-Zeiten vorgeschrieben – vor die Tür gelegt wurde. Foto: Tina Nitsche

Auch wenn die Corona-Krise derzeit die Schlagzeilen beherrscht und viele verunsichert, so laufen manche Dinge dennoch weiter. Wieso? Weil sie unabdingbar sind. Vladimir und Olivia Brandt wissen das nur zu gut. Sie haben die Pflege von Igeln übernommen. Und da fragt die Natur nicht, wie es um die äußeren Umstände bestellt ist. Das Davensberger Ehepaar gehört zum Netzwerk Igelhilfe Münsterland und bildet dabei eine Untergruppe der NABU Coesfeld. Olivia und ihr Mann Vladimir haben sich der Pflege der Tiere verschrieben, die ihnen aus allen drei Ortsteilen der Gemeinde gebracht werden.

„Unsere Gruppe geht außerdem an die Schulen und Kindergärten und klärt da über die Wichtigkeit naturnaher Gärten auf, aber auch darüber, wie gefährlich der nächtliche Einsatz von Roboter-Rasenmähern für nachtaktive Tiere ist“, verdeutlicht Olivia Brandt. Sie kennt die Folgen, denn sie hat schon genügend Igel mit Schnittverletzungen gemeinsam mit ihrem Mann wieder aufgepäppelt. „Seit Anfang der Saison 2019 bis jetzt sind es rund 50 Igel gewesen, darunter sogar auch Igelbabys.“

Noch sind die meisten Igel im Winterschlaf. Doch wenn sie aufwachen, dann benötigen sie Futter. Und das stellt die Brandts vor eine echte Herausforderung. Hilfe kam nun in Form einer unerwarteten Unterstützung: Barbara Kehrmann hat hochwertiges Katzenfutter im Wert von 500 Euro gespendet. „Man muss wissen, dass Katzenfutter sehr proteinreich ist und deshalb dem natürlichen Futter, also den Insekten, am nächsten kommt“, erklärt Vladimir Brandt. Das Ehepaar ist mehr als dankbar für diesen Beistand.

Die Spendenübergabe war allerdings ein wenig anders als üblich: Kehrmann stellte die Futterspenden vor der Haustür der Brandts in Davensberg ab, das Ehepaar räumte sie dann ins Haus. „Ganz so wie es in Corona-Zeiten vorgeschrieben ist“, schmunzelte Barbara Kehrmann. Doch die Aschebergerin hatte nicht nur eine XXL-Futterspende im Gepäck. Als zweite Vorsitzende der UWG übergab sie weiterhin eine Geldspende in Höhe von 200 Euro an das Ehepaar. Das Geld ist dann für die Aktionen in Kindergärten und Grundschulen gedacht, wo die Igelgruppe Kindern auf spielerische Weise die Besonderheiten der Natur und ihren dringend notwendigen Schutz näherbringt.

„Wie gesagt, es sind viele Menschen, die hier auf unterschiedlichen Ebenen aktiv sind“, unterstrich Olivia Brandt. „Die Hauptintention aller ist der achtsame Umgang mit der Natur.“ Denn die Not ist groß. „Was bei uns einst aus Leidenschaft begann, ist nun längst Notwendigkeit geworden“, so Vladimir Brandt, der sich für die Spende bedankte. Denn sie erleichtert den Brandts die Arbeit, wenn die Igel aus dem Winterschlaf aufwachen. Die Pflege ist ein Part, den sie zunächst ausführen. „Die schrittweise Auswilderung ist ein weiterer Teil unserer Arbeit“, sagt Olivia Brandt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7352623?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker