Mitarbeiter sind ansprechbar
Offenes Ohr der Offenen Jugendarbeit Ascheberg

Ascheberg -

Digital statt analog findet derzeit der Austausch zwischen den Jugendlichen und den Mitarbeitern der Jugendtreffs in Ascheberg und Herbern statt. Denn auch und gerade in Corona-Zeiten gibt es bei den jungen Menschen ein großes Bedürfnis, bei persönlichen Problemen ein offenes Ohr zu finden.

Montag, 27.04.2020, 14:58 Uhr aktualisiert: 27.04.2020, 17:02 Uhr

Zu Beginn der Corona-Krise, als bekannt gegeben wurde, dass die Schulen bis auf weiteres geschlossen bleiben, war die die Stimmung bei den Jugendlichen mehr als euphorisch. Dieses Gefühl wich allerdings sehr schnell dem Gefühl der Langeweile und Einsamkeit. Die Jugend aus Ascheberg hat die damit verbundenen Einschränkungen massiv zu spüren bekommen. Die „analogen“ Jugendtreffs in Ascheberg und Herbern wurden zeitnah geschlossen. Das Kontaktverbot und der damit einhergehende mangelnde Austausch untereinander ist für Jugendliche, die sich gerade in dem Alter mit Gleichgesinnten auseinandersetzen, unverzichtbar. Die OJA hat sich in der vergangenen Woche über verschiedene digitale Plattformen ein aktuelles Stimmungsbild der Jugendlichen gemacht. Die konkrete Frage war: Inwiefern fehlt euch die OJA? Die meisten jungen Menschen beklagten sich natürlich über die Langeweile und dass man auf die eigenen vier Wände beschränkt wird. Besonders fehlt das gemeinsame Beisammensein. Die Zeit im Jugendtreff wird in normalen Zeiten genutzt, um von der Arbeit und der Schule abzuschalten. Dieser Ausgleich fehlt nun. Besonders schwierig ist es, persönliche Probleme zu thematisieren. So konnten in der Vergangenheit die Mitarbeiter der OJA einfach kontaktiert werden und spontan Gespräche über Dinge geführt werden, die die Jugendlichen beschäftigen oder bedrücken. Positiv wird hier der Digitale Jugendtreff von den jungen Erwachsenen wahrgenommen, der von Dienstag bis Donnerstag von 17 bis 19 Uhr und Freitags von 20 bis 22 Uhr stattfindet. Ein Austausch ist hier über eine Videoplattform möglich. Außerdem spüren die Jugendlichen die Präsenz der Mitarbeiter in den Digitalen Medien. Mindestens ein Mitarbeiter ist wochentags zwischen 9 und 19 Uhr erreichbar. Des weiteren laufen die täglichen Sportangebote und das „Geräusch der Woche“ weiter. Ständig versuchen die Mitarbeiter dieses fortlaufende Angebot durch besondere Events zu bereichern. Die Samstagsabendshow „Beat the others“ findet seine Reunion am kommenden Samstag. Ab 20.15 Uhr startet das interaktive Ratespiel zum Thema Musik, Film und Youtube.

Die OJA-Mitarbeiter sind tagsüber erreichbar: Wencke Lemcken  01 51/ 57 24 56 83, Dirk Hermann   01 51 / 61 07 55 75, Uta Kerckhoff   01 51 / 61 07 55 74 und Saskia Adriaans  01 75/ 8 12 58 23.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7385227?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker