Anfrage in Niedersachsen bringt Klarheit
SV Herbern sagt Ferienlager ab

Herbern -

Während die Kirche schnell alle Ferienlager abgesagt hat, hoffte der SV Herbern bis zuletzt, es durchführen zu können. Doch statt eine o.k. gab es eine klare Ansage.

Sonntag, 31.05.2020, 08:38 Uhr aktualisiert: 01.06.2020, 13:58 Uhr
Das Ferienlager des SV Herbern fällt aus
Das Ferienlager des SV Herbern fällt aus Foto: SVH

Die Ferienfreizeiten der Kirche sind schon vor Wochen abgesagt worden. Jetzt meldet auch der SV Herbern, dass sein Ferienlager in diesem Sommer nicht stattfinden kann. Das Betreuerteam hatte viel Kontakt mit den verschiedensten Behörden, um zu klären, ob eine Durchführung möglich sein wird, und wenn, unter welchen Auflagen. „Es war wirklich schwierig, hier verbindliche oder verlässliche Aussagen zu bekommen“, erklärt Toni Brockmeier. Am Ende habe sich die Lagerleitung an die niedersächsische Landesregierung gewandt, weil das Ferienlager des SV Herbern ins niedersächsische St. Andreasberg (Harz) gehen sollte. Von der dortigen Pressestelle erhielt der Verein, dann die Mitteilung, dass die „Durchführung der Ferienfreizeit weder realistisch, noch möglich oder vertretbar“ ist. Als Gründe wurden angegeben: Der physische Kontakt sei auch weiterhin auf das Minimum zu beschränken und insbesondere das Bilden von Gruppen aus unterschiedlichsten Haushalten sei zu unterlassen. Um die Infektionszahlen niedrig zu halten, seien weiterhin Wachsamkeit, Disziplin und Solidarität aller Menschen gefordert. Damit blieb dem SVH nur die Absage. Das Betreuerteam blickt nun schon in die Zukunft und plant das Ferienlager für das Jahr 2021. Dann soll es vom 4. bis 17 Juli wieder nach Geraberg in Thüringen gehen. Wer Interesse hat, im nächsten Jahr zwei Wochen mit dem Betreuerteam des SVH zu verbringen, kann sich schon an ferienlager@ svh-herbern.de wenden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7429062?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker