Stohldreier besucht Sandstrahlbetrieb Daniel
Flüchtling ist integriert

Ascheberg -

Im Rahmen seiner Unternehmenstour warf Bürgermeisterkandidat Thomas Stohldreier nun einen Blick hinter die Kulissen des Sandstrahlbetriebes Daniel.

Sonntag, 14.06.2020, 10:00 Uhr aktualisiert: 14.06.2020, 11:48 Uhr
Thomas Stohldreier sprach mit Dao Osmane Morre, Stephan und Stefanie Daniel.
Thomas Stohldreier sprach mit Dao Osmane Morre, Stephan und Stefanie Daniel. Foto: privat

Im Rahmen seiner Unternehmenstour warf Bürgermeisterkandidat Thomas Stohldreier nun einen Blick hinter die Kulissen des Sandstrahlbetriebes Daniel. „Mit mehr als 25-jähriger Erfahrung verstehen wir uns als kompetenter Partner in puncto Sandstrahlen und Oberflächenbehandlung“, stellte Geschäftsführer Stephan Daniel seinem Gast seinen Betrieb vor. „Von A wie Auto bis Z wie Zaun können wir hier bei uns alles strahlen.“

„Es ist einfach klasse, welche kompetenten und innovativen Betriebe wir in unserer Gemeinde haben“ zeigte sich der CDU-Bürgermeisterkandidat beeindruckt. Besonders freute sich Stohldreier aber auch über ein Wiedersehen mit dem Mitarbeiter Dao Osmane Morre aus Burkina Faso.

„Er ist heute sehr gut im Unternehmen angekommen“, berichtet Stephan Daniel. Vor etwa einem Jahr hatte seine Frau Stefanie Daniel um Hilfe gebeten, da sie Morre gerne einstellen wollten. Weil dieser jedoch als Flüchtling in Neuwied gemeldet war, hätte er nur dort eine Arbeitsstelle annehmen dürfen. „Gemeinsam haben wir erreicht, dass Dao Osmane Morre nach Ascheberg kommen konnte, um bei den Daniels zu arbeiten“, erzählt Stohldreier. „Es ist schön zu sehen, dass die Integration hier wunderbar funktioniert hat.“ Stephan Daniel bestätigt: „Er gehört nun fest in unser Team. Wir sind froh und glücklich ihn als Mitarbeiter gewonnen zu haben.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7447043?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker