Neues Schmuckstück am Klosterholz
Gemeinde schenkt Schutzhütte zum Heimatvereins-Jubiläum

Davensberg -

Der Bürgermeister hatte dem Heimatverein Davensberg ein Geschenk zum 50. Geburtstag versprochen. Jetzt löste Risthaus sein Versprechen ein.

Mittwoch, 24.06.2020, 16:26 Uhr aktualisiert: 25.06.2020, 09:48 Uhr
Bürgermeister Dr. Bert Risthaus (3.v.r.) übergab die Schutzhütte an Anneliese Buntrock (4.v.r.) und die Mitglieder des Heimatvereins Davensberg. Martin Bußkamp (4.v.l.) und Jan Rohlmann (6.v.l.) freuten sich ebenfalls über die fertige Hütte.
Bürgermeister Dr. Bert Risthaus (3.v.r.) übergab die Schutzhütte an Anneliese Buntrock (4.v.r.) und die Mitglieder des Heimatvereins Davensberg. Martin Bußkamp (4.v.l.) und Jan Rohlmann (6.v.l.) freuten sich ebenfalls über die fertige Hütte. Foto: Gemeinde Ascheberg

In diesem Jahr besteht der Heimatverein Davensberg seit 50 Jahren. „Leider konnte der runde Geburtstag aufgrund der Corona-Einschränkungen nicht gefeiert werden“, bedauert Bürgermeister Dr. Bert Risthaus. Inzwischen erlaubt die Corona-Schutzverordnung jedoch wieder Treffen im kleineren Kreis. Daher übergab Bürgermeister Dr. Risthaus das Geschenk der Gemeinde an die Vorsitzende des Heimatvereins Davensberg Anneliese Buntrock und zahlreiche Mitglieder.

„Als kleinen Trost kann der Heimatverein nun wenigstens die neue Schutzhütte am Wanderparkplatz ‚Zum Klosterholz‘ in Betrieb nehmen“, erklärt Risthaus. Errichtet wurde die Hütte von der Zimmerei Kühnhenrich, das Fundament hatte der Bauhof unter Anleitung von Jan Rohlmann von der Tiefbauabteilung erstellt. „Sieht gut aus“, lobte Anneliese Buntrock das Geschenk und bedankte sich mit einem Blumengruß beim Bürgermeister.

Rudolf Knabe brachte ein Hufeisen als Glücksbringer über dem Eingang an.

Rudolf Knabe brachte ein Hufeisen als Glücksbringer über dem Eingang an. Foto: Gemeinde Ascheberg

„Ich weiß die Hütte nun in guten Händen“, lobte Risthaus das Engagement des Heimatvereins, der die Schutzhütte beaufsichtigen und pflegen wird. „Selbstverständlich kann der Verein dabei auf die Unterstützung durch die Gemeinde setzen.“ Auch der Geschäftsführer von Ascheberg Marketing, Martin Bußkamp, freute sich über die neue Schutzhütte, die Radfahrern und Wanderern nun eine sichere, wettergeschützte Verweilmöglichkeit bietet. Rudolf Knabe brachte direkt ein Hufeisen über den Eingang an. „Es soll der Hütte und allen Besuchern Glück bringen“, erklärte Anneliese Buntrock.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7466109?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker