Schlosskonzert-Reihe in Corona-Zeiten
„Eurovisionen“ erklingen in der Benedikt-Kirche

Ascheberg/Herbern -

Corona hat dafür gesorgt, dass das als letztes geplante Schlosskonzert Westerwinkel nun das erste wird. Es wird auch nicht im Schloss stattfinden, sondern am 23. August (Sonntag) um 19 Uhr in der Kirche St. Benedikt in Herbern.

Sonntag, 09.08.2020, 09:42 Uhr aktualisiert: 09.08.2020, 09:50 Uhr
Birgit Schwab und Daniel Ahlert gelten als Europas prominentestes Künstlerpaar in ihrer Besetzung.
Birgit Schwab und Daniel Ahlert gelten als Europas prominentestes Künstlerpaar in ihrer Besetzung. Foto: privat

Corona hat dafür gesorgt, dass das als letztes geplante Schlosskonzert Westerwinkel nun das erste wird. Es wird auch nicht im Schloss stattfinden, sondern am 23. August (Sonntag) um 19 Uhr in der Kirche St. Benedikt in Herbern. Dort ist Platz genug, um mit Abstand genauso viele Zuhörer wie im Schloss unterzubringen.

Zu Gast ist das Duo Birgit Schwab – Erzlaute, Barocklaute – und Daniel Ahlert – Barockmandoline. Das Programm heißt „Eurovisionen“, Europas Barockmusik für Mandoline und Laute. Ausgesucht hat das Duo dafür Werke von Tomaso Motta aus Mailand, von Giacobbe Basevi Cervetto, das war ein in London lebender Italiener, von François Chauvon aus Paris, von Giovanni Chinzer, einem Florentiner, und von Sylvius Leopold Weiss, dem letzten großen Lautenisten der Barockzeit.

Birgit Schwab und Daniel Ahlert musizieren seit 1992 zusammen und haben seitdem hunderte von Konzerten in Europa und den USA gegeben. Kritiker und Publikum bestau­nen seitdem ihren unverwechselbaren Klangkosmos, die brillante Spieltechnik und ihr rhythmisches Feuer. Sie gelten als Europas prominentestes Künstlerpaar in ihrer Besetzung und haben die Kammermusikbesetzung Mandoline & Gitarre/ Laute im modernen Konzertleben etabliert.

Eintrittskarten wird es nicht geben, da in der Kirche aufgrund örtlicher Regeln kein Eintritt genommen werden darf. Die Musikschule vertraut darauf, auf Spendenbasis wenigstens den gleichen Betrag zu erhalten wie durch die sonst üblichen Eintrittspreise von 15 Euro, zehn Euro für Schüler und Studenten und für unter 18-jährige Schüler der Musikschule Ascheberg 7,50 Euro.

Reservierungen sind ab sofort möglich, am liebsten per E-Mail mit den zur Dokumentation notwendigen Angaben Name, Adresse und Telefon. Diese Daten werden vier Wochen lang aufbewahrt und anschließend vernichtet. Ob das Konzert auch noch spontan besucht werden kann, wird auf der Website (www.schlosskonzerte-westerwinkel.de) und über den Anrufbeantworter bekanntgegeben. Am Besten bringt man dann einen Zettel mit den notwendigen Angaben schon mit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7525378?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker