Einschulung in Ascheberg
Nur die Eltern sind als Begleiter dabei

Ascheberg/Herbern -

Corona-bedingt fällt der Start an den Ascheberger Schulen in diesem Jahr anders als gewohnt aus. So finden Einschulungsfeiern teils nur auf dem Pausenhof statt.

Montag, 10.08.2020, 06:00 Uhr aktualisiert: 10.08.2020, 16:22 Uhr
Die Schultüten
Die Schultüten Foto: --

Wenn in dieser Woche die Schulen wieder starten, dann werden an Profil- und Grundschulen auch wieder Neulinge begrüßt. Das Willkommen fällt an allen Standorten anders als in den Vorjahren aus. Der gesellige Charakter wird ein Opfer der Corona-Regeln.

In Absprache mit den Kirchengemeinden in Ascheberg wird die Profilschule für jede neue Klasse fünf einen eigenen ökumenischen Wortgottesdienst in der St. Lambertus-Kirche durchführen. Im Anschluss daran gibt es ein kurzes Treffen der Klasse mit Eltern im Pfarrgarten. Wegen der Auflagen im Rahmen des Hygienekonzepts kann jedes Kind höchstens von zwei Erwachsenen begleitet werden.

Beginn des Gottesdienstes sind für die Klasse 5a um 8 Uhr, die Klasse 5b um 9.15 Uhr und die Klasse 5c um 10.30 Uhr. Danach gehen die Schüler jeweils mit den Eltern oder Erziehungsberechtigten zur Profilschule, wo eine schulische Begrüßung stattfindet. Dies wird für die Klasse 5a ungefähr um 9 Uhr, für die 5b um 10.15 Uhr und für die 5c um 11.30 Uhr sein. Die Kinder begeben sich dann in ihren neuen Klassenraum und lernen ihre Klassenlehrer und Mitschüler persönlich kennen.

Für die Lambertusschule gilt, dass die i-Männchen am Donnerstag (13. August) erwartet werden. Die Klasse eins in Davensberg beginnt um 8 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche St. Anna und wird ab 8.30 Uhr auf dem Schulhof in Davensberg begrüßt.

In Ascheberg finden die Einschulungsfeiern komplett auf dem Schulhof statt. Beginn ist dort jeweils mit einer kurzen Andacht. Danach begrüßt die zweite Klasse alle Erstklässler. Die Kinder werden wie folgt erwartet: Klasse 1a um 9.15 Uhr, Klasse 1b um 10.15 Uhr und Klasse 1c um 11.15 Uhr. Um den Sicherheitsabstand zu wahren, können nur die Einschulungskinder mit ihren Eltern und Geschwisterkindern kommen. Pünktliches Erscheinen entzerre das Geschehen, empfiehlt die Schule. Auf dem gesamten Schulgelände gilt die Maskenpflicht und der notwendige Sicherheitsabstand muss eingehalten werden. Das Schulgebäude dürfe grundsätzlich nur von den Kindern und den Lehrkräften betreten werden.

Die Einschulung an der Mariengrundschule Herbern findet in diesem Jahr zweigeteilt auf dem Schulhof statt. Die Klasse 1 a kommt am Donnerstag (13. August) um 8 Uhr, die Klasse 1b am Freitag (14. August). Teilnehmen dürfen auch hier dieses Mal nur die Erstklässler und deren Eltern. Catering gibt es keines, da die Veranstaltung keinen „überwiegend geselligen Charakter“ haben darf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7527418?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker