Bürgerstiftung Ascheberg
Tobias Klaas folgt auf Anne Dabbelt

Ascheberg -

Anne Dabbelt ist bei der Bürgerstiftung eine Frau der ersten Stunde. Seit 2009 packte sie an, um der Stiftung ein Gesicht zu geben. Jetzt wurde ein Nachfolger bestimmt.

Sonntag, 16.08.2020, 18:00 Uhr aktualisiert: 20.08.2020, 17:39 Uhr
Wechsel im Vorstand der Bürgerstiftung: Anne Dabbelts Platz nimmt Tobias Klaas ein. Weiter dabei sind Dietmar Panske, Christiane Reher und Reinhard Hartwig.
Wechsel im Vorstand der Bürgerstiftung: Anne Dabbelts Platz nimmt Tobias Klaas ein. Weiter dabei sind Dietmar Panske, Christiane Reher und Reinhard Hartwig. Foto: Theo Heitbaum

Sie war dabei, als die Bürgerstiftung Ascheberg gestartet ist. Anne Dabbelt hatte sich 2009 gemeinsam mit den anderen Protagonisten dem Ziel verschrieben, das Stiftungskapital zu mehren, um mit den Zinsen soziale, karitative oder anderen unterstützenswerte Projekte zu fördern. Elf Jahre später verlässt die frühere stellvertretende Landrätin des Kreises Coesfeld den Stiftungsvorstand im Wissen, dass anhaltende Niedrigzinsen den Stiftungs-Grundgedanken zerstört haben. Nicht aber die Bürgerstiftung selbst. Vorstandssprecher Reinhard Hartwig freute sich darum nicht nur, dass der Platz von Anne Dabbelt wieder besetzt werden konnte, sondern auch auf das neue Vorstandsmitglied selbst: Tobias Klaas ist zum Vorstand gestoßen, dem weiter Christiane Reher und Dietmar Panske angehören. „Die Familie Klaas war der Bürgerstiftung von Beginn an zugetan“, erinnerte Hartwig daran, dass Tobias Eltern beim Start mit einem Geldbetrag zu den Anstiftern gehört hatten. Schwester Daniela Klaas war maßgeblich am Entstehen der Internetseite, von Flyern und Logo beteiligt. „Ich bin gerne dabei, wenn man etwas für die Gemeinde und Gesellschaft tun kann“, ließ Tobias Klaas erkennen, dass der Apfel nicht weit vom Familienstammbaum entfernt gefallen ist. Bekannt ist er besonders durch sein Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr. „Ich werde gerne Zeit in die Arbeit hier investieren“, versprach Klaas der Runde.

Vorgängerin Dabbelt blickte auf holprige Phasen, aber auch auf gelungene Projekte zurück. Da die Zinsgeschichte nicht funktionierte, sammelte die Bürgerstiftung erfolgreich Spenden für Projekte. „Bei uns steht noch ein Spendenbarometer, das wir einmal gebraucht haben. Insbesondere die Profilschule, die kurz nach uns gegründet wurde, haben wir unterstützt“, berichtete Dabbelt.

Geholfen hat die Stiftung der Schule auch in der aktuellen Corona-Pandemie. Als das digitale Lernen immer stärker um sich griff, reichte ein Anruf des Fördervereins der Schule bei der Bürgerstiftung – und die Laptops für Schüler ohne passendes Gerät waren finanziert.

„Wir arbeiten seit einiger Zeit mit Pro Ascheberg zusammen und verfügen aus der Adventskalenderaktion über einige Mittel. Dazu kommen Gelder des Benefizkonzertes mit dem Luftwaffenmusikkorps Münster“, informiert Hartwig über die Mittel, örtliches Leben zu fördern. Anderseits freut sich die Bürgerstiftung darüber, wenn ihr weitere Spendengelder zur Verfügung gestellt werden.

Zweites Gremium ist übrigens der Stiftungsrat mit Jürgen Barrey, Josef Reher, Heinz Ringelkamp, Jan-Bernd Egbringhoff, Maria Klaas und Martin Weiß.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7536849?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker