Eine Gemeinde liest
Doppelpack in der Bauernhof-Remise

Ascheberg -

Kurz vor dem Ende der fünfen Auflage von „Eine Gemeinde liest“ servierten die Organisatoren dort einen Doppelpack, wo die Idee entstanden ist.

Mittwoch, 26.08.2020, 15:40 Uhr aktualisiert: 27.08.2020, 16:52 Uhr
Auf dem Bauernhof St. Georg
Auf dem Bauernhof St. Georg Foto: Richter-Weiß

Kurz vor dem Ende der fünfen Auflage von „Eine Gemeinde liest“ servierten die Organisatoren dort einen Doppelpack, wo die Idee entstanden ist. Denn es war Jörg Stratmann , der das Projekt anderorts gesehen hatte. Deswegen gibt es jedes Jahr eine Station auf dem Bauernhof St. Georg. Dieses Jahr mit einem Doppelpack in der großen Remise.

Ann-Christin Kaiser las die Geschichte "Wir suchen ein Stück vom Glück" von Neele.

Ann-Christin Kaiser las die Geschichte "Wir suchen ein Stück vom Glück" von Neele. Foto: Richter-Weiß

Ann-Christin Kaiser las die Geschichte „Wir suchen ein Stück vom Glück“ von Neele. In der reich und liebevoll bebilderten Geschichte macht eine kleine Maus sich auf die Suche nach Glück und befragt dafür alle Tiere, bis sie schließlich ihr Glück zuhause bei ihrem Freund, dem Maulwurf, erkennt. „Wo ist Otto“ von Dorothee Schmid wandte sich an etwas ältere Kinder. Der achtjährige Otto findet keine Freunde und möchte so cool sein wie sein großer Bruder. Weil ihm dies nicht gelingt, will er alleine eine Reise nach Italien unternehmen. Natürlich suchen ihn seine Eltern und die Familie hat große Sorge um ihn.

In der Lesung für Erwachse las Monika Urkötter aus der Krimisammlung "Meister des Mordens - Best of Crime" eine Geschichte von Sebastian Fitzek. .

In der Lesung für Erwachse las Monika Urkötter aus der Krimisammlung "Meister des Mordens - Best of Crime" eine Geschichte von Sebastian Fitzek. . Foto: Richter-Weiß

In der Lesung für Erwachse las Monika Urkötter aus der Krimisammlung „Meister des Mordens - Best of Crime“ eine Geschichte von Sebastian Fitzek. Ein Geschäftsmann steht vor dem wirtschaftlichen Ruin, als ein Junge ihm eine unglaubliche Entdeckung zur Energiegewinnung vorstellt. Leider kommt es anders als geplant. Einen ebenso überraschenden Ausgang hatte die zweite Erzählung aus dem Buch: In einem Hochhaus begehen in einer Wohnung die Mieter nacheinander in einer Vollmondnacht Selbstmord. Die möglichen neuen Mieter, die sich für die Wohnung interessieren, schließen einen Pakt zu einer „Mutprobe“: Abwechselnd wollen zwei Männer, die auch noch an der gleichen Frau interessiert sind, eine Vollmondnacht dort verbringen. Einer verschwindet spurlos, der andere wird erdrosselt aufgefunden. Spannend bis zu letzten Zeile verfolgten die Zuhörer erwartungsvoll die beiden Krimigeschichten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7551904?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker