Die Kandidaten
Acht Bewerber

Die Wahl zum Seniorenbeirat in der Gemeinde Ascheberg findet als Briefwahl statt.

Mittwoch, 30.09.2020, 16:09 Uhr aktualisiert: 01.10.2020, 17:28 Uhr
Seniorenbeirat Ascheberg
Seniorenbeirat Ascheberg Foto: privat

Die Wahl zum Seniorenbeirat in der Gemeinde Ascheberg findet als Briefwahl statt. Die Unterlagen wurden an alle Personen, die 60 Jahre und älter sind, verschickt. Der Stimmzettel ist bis zum 26. Oktober (Posteingang Gemeinde Ascheberg) zurückzusenden. Hier stellen sich die acht Kandidaten, die zur Wahl stehen, selbst kurz vor.

Kandidaten für den Seniorenbeirat Ascheberg

1/9
  • Seniorenbeirat Ascheberg

    Foto: privat
  • Karl-Heinz Bartsch, Vorsitzender Seniorenbeirat 2015-2020 - Generationszusammenhalt fördern - Haus der Generationen – Begegnungsstätte für (ältere) Mitbürger - Infrastruktur für Seniorinnen/Senioren verbessern - Erreichbarkeit Bahnhöfe, Ärztezentrum etc. ermöglichen - Kurzzeitpflege in Ascheberg und Herbern

    Foto: privat
  • Martin Frenke möchte sich mit Dieter Voß gemeinsam für die Seniorinnen / Senioren besonders in Davensberg einsetzen Wir setzen uns ein für - einen altersgerechten Zugang zu den Bahnsteigen in unserem Ortsteil, - Fahrdienste für Senioren/-innen nach Ottmarsbocholt, Lüdinghausen und Hiltrup, - die Unterstützung / Erweiterung von Freizeitangeboten für Senioren/-innen, - die Einrichtung eines Seniorenzentrum in Davensberg

    Foto: privat
  • Hartmut Lessin, 10 Jahre aktives Mitglied Seniorenbeirat - Mitwirkung des Seniorenbeirates stärken durch Kontakte und Zusammenarbeit mit anderen kommunalen Seniorenvertretungen - Verbesserung der Barrierefreiheit und Mobilität im Ort und eigenständig im Haushalt leben z. b. mit der Unterstützung moderner Technik - Organisation von Info-Veranstaltungen zu diesen Themen

    Foto: privat
  • Jürgen Gleie, Mitglied Seniorenbeirat 2015-2020 - Barrieren beseitigen für Ältere und Familien mit Kinderwagen - Fahrdienst zu den Bahnhöfen, Ärzte in Hiltrup etc. - Kurzzeitpflegeplätze - Förderung der alternativen Mobilität

    Foto: privat
  • Dr. Rüdiger Vogt, Arzt - durch meine landärztliche Tätigkeit gewonnene Erfahrung zur Verfügung stellen und - Interesse wecken für Gesundheitsfragen, Bewegung, Ernährung und Sicherheit im Alter. - Verbesserung sozialer Kontakte der Senioren in Ascheberg, Herbern, Davensberg. - Wohnkonzepte für das Zusammenleben junger und älterer Generationen. - ein offenes Ohr für die Wünsche der älteren Mitbürger.

    Foto: privat
  • Karl-Heinz Vorspohl - Ausbau „Seniorensport“ - Kurzzeitpflegeplätze bereitstellen - Verkehrssicherheit für ältere Mitbürger erhöhen - Ansprechpartner für Herbern

    Foto: privat
  • Barbara Weinhold – McGilvray, Kranken- und Altenpflege - langjährige Erfahrung in der Kranken- und Altenpflege einbringen in die Seniorenarbeit - Verkehrssicherheit verbessern, in dem alle Verkehrsteilnehmer gleichberechtigt sind und gegenseitig aufeinander Rücksicht nehmen - Senioren und Seniorinnen motivieren, an Sicherheit Trainings Kurse vor Ort teilzunehmen - bei Senioren und Seniorinnen Hemmungen vor dem Internet abbauen und zeigen, wie sie davon profitieren

    Foto: privat
  • Dieter Voß möchte sich mit Martin Frenke gemeinsam für die Seniorinnen / Senioren besonders in Davensberg einsetzen Wir setzen uns ein für - einen altersgerechten Zugang zu den Bahnsteigen in unserem Ortsteil, - Fahrdienste für Senioren/-innen nach Ottmarsbocholt, Lüdinghausen und Hiltrup, - die Unterstützung / Erweiterung von Freizeitangeboten für Senioren/-innen, - die Einrichtung eines Seniorenzentrum in Davensberg

    Foto: privat
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7609950?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker