Ascheberg trifft sich – aber anders
Neuauflage startet unter Corona-Regeln und mit Hofverkauf

Ascheberg -

Das gesellige Veranstaltungsangebot „Ascheberg trifft sich“ wird am 23. Oktober (Freitag) coronakonform neu aufgelegt. Allerdings nicht – wie gewohnt – auf dem Katharinenplatz, sondern am Hofladen von Steffi Schulze-Wenning. Weitere Treffs sollen am 30. Oktober und am 6. November folgen.

Samstag, 17.10.2020, 12:30 Uhr aktualisiert: 18.10.2020, 14:06 Uhr
Ascheberg trifft sich, allerdings anders. Lutz Walter (r.), Steffi Schulze-Wenning und Martin Bußkamp (Ascheberg Marketing) schließen sich dafür zusammen.
Ascheberg trifft sich, allerdings anders. Lutz Walter (r.), Steffi Schulze-Wenning und Martin Bußkamp (Ascheberg Marketing) schließen sich dafür zusammen. Foto: Tina Nitsche

Endlich! Ascheberg trifft sich wieder. „Aber anders und mit Abstand“, macht Martin Bußkamp , Geschäftsführer Ascheberg Marketing deutlich. Der Idee von Lutz Walter und Steffi Schulze-Wenning kommt er jedoch gerne nach. Somit haben sich drei Protagonisten jetzt zusammengetan. „Denn andere Zeiten erfordern auch mal andere Maßnahmen“, sagen Walter und Schulze-Wenning.

Die Ascheberger Schaustellerin hatte im Sommer mit ihrem Hofverkauf schon so einige Bürger an die Lüdinghauser Straße 17 gezogen. Nun soll es im Herbst eine weitere Auflage der Aktion geben. Nach wie vor steigt der Hofverkauf an drei Wochenenden jeweils von donnerstags bis sonntags. „Freitagabends heißt es dann jedoch an der Lüdinghauser Straße: Ascheberg trifft sich“, erklärt Lutz Walter. An folgenden Freitagen findet die beliebte Veranstaltung – nicht wie gewohnt am Katharinenplatz – , sondern im Rahmen des Hofverkaufs statt: am 23. und 30. Oktober sowie am 6. November.

Was gleich bleibt: Ascheberg trifft sich im Freien und mit musikalischen Gästen. Beim ersten Termin (23. Oktober) unterhält „Pelle“, am 30. Oktober sorgt der SuB-Express für eine klangvolle Note, und beim dritten Termin (6. November) möchten Domenico de Angel und Andrea TiAmo die Gäste musikalisch begeistern. „Natürlich haben wir dabei die Corona-Regeln im Auge“, so Walter. Der Veranstaltungsort auf dem Grundstück von Steffi Schulze-Wenning bietet ausreichend Platz und bei schlechtem Wetter durch ein großes Abdach sogar die Möglichkeit, trockenen Fußes ein wenig Normalität zu genießen.

„Ganz einfach war es nun nicht, all das zu initiieren. Corona erschwert schon so manches“, räumt Walter ein. Er selbst allerdings hatte in diesem Fall weniger Arbeit, da er sich nicht um Bewirtung, Hygienekonzept und Aufbau kümmern muss. Das macht Steffi Schulze-Wenning, die die drei Wochenenden dekotechnisch dabei sogar noch jeweils unter ein anderes Motto stellt. „Herbstleuchten, Halloween und Laternenfest“, verrät sie.

Martin Bußkamp war begeistert von dem Vorschlag und setzte sich umgehend mit dem Vorstand von Ascheberg Marketing zusammen. Am Ende gab es den Daumen hoch für die Idee, die nun an drei Wochenenden umgesetzt wird. Das ist zumindest aktueller Stand. „Natürlich müssen wir dabei die aktuelle Corona-Situation im Auge behalten und dann entsprechend reagieren“, macht das Trio abschließend deutlich.

Die Termine im Überblick: Hofverkauf vom 22. Oktober bis 25. Oktober, vom 29. Oktober bis 1. November und vom 5. November bis 8. November, jeweils von 12 Uhr bis 22 Uhr. „Ascheberg trifft sich“ an den jeweiligen Freitagen von 18 Uhr bis 22 Uhr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7634957?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker