Jahr war durch Corona zweigeteilt
Förderverein bessert die Finanzen auf

Ascheberg -

Das zurückliegende Jahr war für die Arbeit des Fördervereins der Profilschule zweigeteilt. Diese Bilanz zieht der Vorstand in einem Schreiben an die Mitglieder.

Mittwoch, 04.11.2020, 17:47 Uhr
Oliver Neumann brachte die Laptops auf Vordermann.
Oliver Neumann brachte die Laptops auf Vordermann. Foto: privat

Das zurückliegende Jahr war für die Arbeit des Fördervereins der Profilschule zweigeteilt. „Wir konnten bis zum Lockdown im März einige Weichen stellen und so unsere Ausstattung sinnvoll ergänzen“, heißt es in einem Brief an die Mitglieder. Zum einen seien Spenden wie ein Geschirrspüler für den Einsatz in den Schüler-Cafe und Kiosk oder ein Mini-Kühlschrank für den Schulsanitätsdienst, etwa für für Kühl-Akkus, organisiert worden. Die Firma Amica habe den Verein dabei unterstützt. Zum anderen wurde das Projekt „Förderverein sucht Sponsor“ initiiert, worüber die Volksbank Ascheberg und die Sparkasse West-Münsterland ermöglichten weitere Ausstattung anzuschaffen: ein professionelles Waffeleisen, einen professionellen Crepes-Maker, zwei stabile Thekentische sowie Beschriftung des Pavillons und Thekentische mit Logo und Titel des Fördervereins.

„Damit schaffen wir den Schülern die Möglichkeit, künftig bei Gemeinde- oder Schulfesten teilzunehmen und so eigene Projekte selber zu finanzieren. Teilweise wurde diese Ausstattung bereits sehr erfolgreich beim ersten Schultag 20/21 eingesetzt“, heißt es in den Schreiben. Zu dem Zeitpunkt war es uns zumindest möglich, Kaffee und Getränke anzubieten. Die traditionellen Klassenkisten für die neuen Fünfer, als auch die T-Shirts für alle Neuschüler wurden wie geplant durchgeführt.

Durch die Pandemie waren die sonstigen Projekte und Aktivitäten arg eingeschränkt. Ausgefallen sind sämtliche Klassenfahrten, die üblicherweise unterstützt werden. Aber auch periodisch geplante Fahrten zu Theater-Aufführungen oder anderen Aktivitäten fielen aus. Ebenfalls fanden in Gemeinde und Schule keine Veranstaltungen statt. Aktiv werden konnte der Verein in Absprache mit der Schule und in Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeit im Umfeld des Home-Schooling. So fand der Verein Sponsoren, um insgesamt 30 Notebooks anzuschaffen. Dafür wurde ein Konzept erstellt und die Geräte an Schüler verteilt, deren Möglichkeiten sonst eingeschränkt gewesen wäre.

Finanziell könne der Verein mit der Initiative „Förderverein sucht Sponsor“ auf ein sehr erfolgreiches Jahr mit deutlichem Überschuss zurückblicken. Die Förderer hoffen, dass sie in naher Zukunft auch wieder gemeinsame Fahrten, Aktivitäten und Projekte der Schüler unterstützen können. Dafür sollen bei der abgesagten Jahresversammlung weitere kreative Ideen gesammelt werden. Mitglieder dürfen diese aber natürlich auch per Mail oder Telefon mitteilen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7663664?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker