142 Preise warten
Im Adventskalender ist dieses Mal ein Goldbarren versteckt

Ascheberg -

Attraktive Preise hinter 24 Kläppchen: Die Bürgerstiftung und Pro Ascheberg haben wieder einen Adventskalender aufgelegt, der am Heiligen Abend besonders funkelt. Der Preis ist heiß.

Mittwoch, 04.11.2020, 20:00 Uhr
Bernd Heitmann, Daniela Klaas, Heinz-Jürgen und Monika Frenster, Günter Scholz und Reinhard Hartwig präsentierten den Adventskalender von Bürgerstiftung und Pro Ascheberg.
Bernd Heitmann, Daniela Klaas, Heinz-Jürgen und Monika Frenster, Günter Scholz und Reinhard Hartwig präsentierten den Adventskalender von Bürgerstiftung und Pro Ascheberg. Foto: Theo Heitbaum

Attraktive Preise hinter 24 Kläppchen: Die Bürgerstiftung und Pro Ascheberg haben wieder einen Adventskalender aufgelegt, der am Heiligen Abend besonders funkelt. Denn als Hauptgewinn ist ein Goldbarren im Wert von 1000 Euro - gesponsert von Bürgerstiftung und Pro Ascheberg – in dem Kalender 2020 zu finden. Insgesamt warten 142 Preise im Wert von über 9200 Euro auf die Gewinner. Damit haben die Anbieter in schweren Zeiten noch einmal zugelegt. So investieren die Käufer mit dem Kaufpreis von fünf Euro nicht nur, weil der Erlös gespendet wird, in einen guten Zweck für ihr Ascheberg, sondern haben auch noch die Aussicht auf einen interessanten Gewinn.

Dass 25 Preise mehr als im vergangenen Jahr bereitgestellt wurden und so 500 Euro mehr hinter den Kläppchen warten, resultiert unter anderem aus dem Mitmachen von mehr Unternehmen. Für Pro Ascheberg-Sprecher Günter Schwalbe „zeigt es den starken Zusammenhalt in unserer Gemeinde und den Wunsch zu helfen. Hervorzuheben ist, dass eine größere Zahl von Gutscheinen für die heimische Gastronomie gespendet werden, um gerade diese stark in Mitleidenschaft gezogenen Betriebe zu unterstützen.“

2800 Exemplare gehen in diesem Jahr ab Freitag (6. November) zum Preis von fünf Euro in den Verkauf. Letzter Verkaufstag, wenn dann noch Kalender vorrätig sind, ist in den Verkaufsstellen Rewe Frenster, Blumen Heitmann und Bücher Schwalbe der 30. November (Montag). An dem Tag werden auch die Gewinner unter notarieller Aufsicht gezogen. Der ursprüngliche Plan, Kalender auch im Hotel-Restaurant Clemens August in Davensberg zu verkaufen, ist durch die Corona-Maßnahmen mit geschlossenen Lokalen nicht umsetzbar.

Die Kalender sind durchnummeriert. Ab dem 1. Dezember werden täglich die Gewinnnummern in den Westfälischen Nachrichten, auf der Facebook-Seite und auf der Homepage von Pro Ascheberg veröffentlicht. Auch können die Gewinnlisten bei Blumen Heitmann und Bücher Schwalbe eingesehen werden.. Die Gewinne können ab dem Tag der Veröffentlichung bei den spendenden Firmen abgeholt werden.

Übrigens: Das Bild des Adventskalenders 2020 hat Peter Maasewerd unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7663666?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker