KLJB Ascheberg erweitert „Wünsch dir was!“
Sterne leuchten für 80 Kinder

Ascheberg -

Aufgrund der positiven Erfahrungen im vergangenen Jahr hat die Landjugend Ascheberg ihre „Wünsch dir was!“-Aktion erweitert. Neben den Kindern der fünf Ascheberger Wohngruppen in Trägerschaft der Jugendhilfe soll nun auch den Flüchtlingskindern weihnachtliche Freude bereitet werden.

Dienstag, 24.11.2020, 17:00 Uhr
Aufgrund der sehr positiven Resonanz im vergangenen Jahr hat sich der KLJB-Vorstand entschieden, die Aktion „Wünsch di was!“ zu erweitern, um auch Flüchtlingskindern Freude zu bereiten.
Aufgrund der sehr positiven Resonanz im vergangenen Jahr hat sich der KLJB-Vorstand entschieden, die Aktion „Wünsch di was!“ zu erweitern, um auch Flüchtlingskindern Freude zu bereiten. Foto: hakt

Die „Wünsch dir was!”-Aktion der Ascheberger Landjugend ( KLJB ) geht vergrößert in die zweite Runde. Nunmehr hängen rund 80 Sterne an zwei Tannenbäumen bei Getränke Hölscher und warten darauf von Wunscherfüllern abgeholt zu werden. Auf die Sterne wurden Weihnachtswünsche von den Kindern und Jugendlichen der fünf Ascheberger Wohngruppen in Trägerschaft der Jugendhilfe Herne und der Jugendhilfe Werne sowie deren Altersgenossen in den Flüchtlingsheimen geschrieben.

Wer also zu Weihnachten diesen Kindern und Jugendlichen etwas Freude schenken möchte, ist von der KLJB Ascheberg eingeladen, sich einen Stern abzuhängen und das betreffende Geschenk zu kaufen. Die guten Gaben sind dann bis spätestes zum 16. Dezember – unverpackt und mit der Nummer des Sterns versehen – bei Getränke Hölscher an der Kasse abzugeben. Der Landjugend-Vorstand kümmert sich anschließend um das Verpacken und die Verteilung der Geschenke.

Im vergangenen Jahr erhielt die KLJB Ascheberg viele positive Rückmeldungen auf die Aktion. Und die Spendebereitschaft der Ascheberger sorgte dafür, dass schon drei Tagen nach dem Start alle Sterne vom Tannenbaum abgeholt worden waren. Auf diese Weise ermutigt, entschloss sich der Vorstand, die Aktion in diesem Jahr zu erweitern und die rund 50 Kinder und Jugendlichen in den Flüchtlingsheimen mit einzubeziehen. Denn insbesondere in Zeiten von Corona ist es für sie wichtig das Gefühl zu haben, willkommen zu sein. Darüber hinaus möchte die KLJB den Flüchtlingskindern das Empfinden von Einsamkeit und Fremdheit, das viele spüren, ein wenig vertreiben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7692674?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker