Truus Ruhmöller bleibt ihrer Liebe treu
83-Jährige „zoomt“ Tanz-Unterricht

Ascheberg -

Die Herbernerin Truus Ruhmöller ist der lebende Beweis dafür, dass körperliche und geistige Fitness nichts mit dem Alter zu tun hat. Sie „zoomt“ den Tanzunterricht.

Freitag, 01.01.2021, 18:58 Uhr aktualisiert: 01.01.2021, 19:00 Uhr
Truus Ruhmöller unterrichtet das Tanzen per Zoom-Videokonferenz.
Truus Ruhmöller unterrichtet das Tanzen per Zoom-Videokonferenz. Foto: Isabel Schütte

Die Herbernerin Truus Ruhmöller ist der lebende Beweis dafür, dass körperliche und geistige Fitness nichts mit dem Alter zu tun hat. Ihr ganzes Leben war und ist das Tanzen ihre große Leidenschaft. In der Tanzwerkstatt Ruhmöller, die ihre Kinder betreiben, ist sie auch mit ihren 83 Jahren stets zur Stelle, wenn sie gebraucht wird. Selbst das Geben von Ballett-Unterricht im Zoom-Format macht ihr nichts aus. In diesem Jahr war sie in der Gemeinde Ascheberg wohl die dienstälteste Seniorin, die „zoomt“.

„Ach, man muss es nehmen, wie es kommt. Meine Kinder unterstützen mich, wo sie können und ich unterstütze sie“, sagt die 83-Jährige.

Aufgrund der Corona-Pandemie ist in diesem Jahr vieles anders. Kreativität ist gefragt und digitale Medien sind die Helfer der Stunde. Fitness-Studios und auch die Tanzwerkstatt in Ascheberg sind zur Zeit aufgrund des Lockdowns geschlossen. Um die Mitglieder dennoch fit zu halten gibt es die Zoom-Konferenzen. Hier kann kontaktlos Sport gemacht werden.

Oft wollte Truus Ruhmöller schon aufhören und es ruhiger angehen lassen, aber irgendwie klappt dieses Vorhaben immer nur für eine bestimmte Zeit. Kaffee trinken mit ihren Freundinnen oder einfach nichts tun – das ist nicht ihre Intension. „Hab ich alles ausprobiert, dass ist mir zu langweilig. Außerdem sprechen die Älteren nur über Krankheiten.“

Im Dezember wie im Januar unterrichtet Truus klassisches Ballett als Krankheitsvertretung. Hierfür bringt ihre Tochter Friederike sie nach Ascheberg und regelt vor Ort die technischen Details. Ein Blick in den Spiegel, Haltung wahren und nach ein paar Übungen zum Warmmachen geht es los. Truus lebt das Tanzen wie keine andere. Bestimmt, aber immer freundlich, weist sie die Mitmachenden auch am Computer auf die nächste Übung hin. „Das ist ein anderer Unterricht, aber wie wir uns fit halten, ist doch egal. Es ist gut, dass es solche Möglichkeiten gibt“, betont Truus Ruhmöller. Nach den Ferien geht es weiter. Natürlich ist die 83-Jährige wieder mit an Bord. Über Krankheiten dürfen andere gerne reden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7747297?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker