Einsatz im Malteserstift St. Benedikt
Erste Senioren in Ascheberg sind geimpft

Ascheberg/Herbern -

Wenn es ein Geheimnis war, dann ist es gelüftet: Der Corona-Impfstoff ist in der Gemeinde Ascheberg angekommen. Im Maltesterstift St. Benedikt sind am Mittwochnachmittag die ersten Menschen geimpft worden.

Mittwoch, 06.01.2021, 19:59 Uhr aktualisiert: 06.01.2021, 20:01 Uhr
Karl Herbsthoff gehörte zu den ersten Menschen in der Gemeinde Ascheberg, die gestern im Maltesterstift von Kristian Fromme gegen das Coronavirus geimpft wurden.
Karl Herbsthoff gehörte zu den ersten Menschen in der Gemeinde Ascheberg, die gestern im Maltesterstift von Kristian Fromme gegen das Coronavirus geimpft wurden. Foto: Privat

Der Corona-Impfstoff ist in der Gemeinde Ascheberg angekommen. Die Hausärzte Drs. Sabine und Bernhard Lohmann , Kristian Fromme und Christina Middelhoff-Jäger haben am Mittwochnachmittag die Bewohner des Herberner Malteserstiftes St. Benedikt geimpft.

120 Impfdosen wurden am Bakenfelder Weg ausgegeben. 98 Prozent der Bewohner des Malteserstiftes, sprich 58 betagte Senioren, sowie Pfleger und Pflegerinnen, das vierköpfige Ärzteteam selbst sowie ein Polizist haben den wichtigen BioNTech Impfstoff gegen das Coronavirus gespritzt bekommen.

Gelungenes Zusammenspiel

„Es hat alles wunderbar ohne irgendwelche Probleme geklappt. Das Zusammenspiel zwischen Ärzteteam, Bewohnern und Pflegeeinrichtung war sehr gut“, betonte Pflegeleiterin Nicole Fischer . Mit 97 Jahren ist Bewohner Karl Herbsthoff der erste und älteste Impfpatient in der Gemeinde Ascheberg gewesen. Im Vorfeld hatte es viel Wirbel um die Impfung gegeben, als durchgesickert war, dass das Seniorenheim eines der Ersten im Kreis ist. „Es haben Leute in der Einrichtung angerufen und nachgefragt, ob sie eine Impfung im Malteserstift bekommen können. Teilweise waren die Anrufer echt unverschämt und egoistisch“, sagte Fischer.

Polizei sieht nach dem Rechten

Am Dienstag wurde der Impfstoff geliefert und im Malteserstift unter strengen Auflagen eingelagert. Die Polizei kam alle drei Stunden vorbei, um nach dem Rechten zu schauen. Während der Impfung war die Einrichtung für Besucher geschlossen.

Der Kreis Coesfeld meldete am Mittwoch zwei Neuinfektionen in der Gemeinde Ascheberg. Aktuell sind 14 Personen akut erkrankt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7754571?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker